Chili-Knoblauch-Öl selbstgemacht

28.05.2017

Ein gutes Olivenöl ist in meiner Küche überhaupt nicht wegzudenken und zählt zu den absoluten "must haves" bei der Nahrungszubereitung. Normalerweise beziehe ich mein Öl aus Spanien, jetzt, wo ich mich in Deutschland befinde, aber auch die griechischen oder italienischen Olivenöle verwende ich sehr gern. Wenn du Olivenöl kaufst ist es wichtig, dass du ein etwas hochwertigeres Produkt wählst und nicht unbedingt auf das günstigste zurückgreifst. Öle, die mit Stiel und Stein gepreßt werden, schmecken bitter und bringen keinen guten Geschmack ins Essen, deshalb sind sie ja auch kostengünstiger. Kaltgepreßte Olivenöle haben einen weichen Geschmack und verleihen den Mahlzeiten ein deutlich besseres Aroma. Dieses selbstgemachte Chili-Knoblauch-Öl besteht aus nur 3 Zutaten und ist bei allen heißbegehrt, die es gern pikant mögen. Es ist ein optimaler Begleiter für Pizza, Pasta und Co.  Also, wenn du auch deine Gerichte gern aufpeppen möchtest, dann schau´ dir mein Rezept dazu an und mach´ dir auch dein eigenes Chili-Knoblauch-Öl. Viel Spaß dabei!

Zutaten

  • 300ml Olivenöl
  • 2 Chilischoten
  • 4 Knoblauchzehen

Rezept

  1. Als erstes wäschst du die Chilischoten, trocknest sie ab und schneidest sie dann in mittelgroße Stücke.
  2. Nun schälst du die Knoblauchzehen und viertelst sie.
  3. Dann gießt du das Olivenöl in eine Flasche, gibst die Chilis und den Knobi dazu.
  4. Jetzt musst du nur noch die Flasche gut verschließen und für mindestens 4 Wochen an einem dunklen, trockenen Ort aufbewahren.
  5. Wenn die Zeit vergangen ist, kannst du das Öl zum Verfeinern deiner Gerichte verwenden.
  6. In einer hübschen Flasche abgefüllt und nett beschriftet ist es übrigens auch eine schöne Geschenkidee für deine liebsten!

Viel Freude an deinem Chili-Knobi-Öl!