Fluffige Popover-Teilchen

05.11.2017

Es gibt mal wieder seit einiger Zeit eine supercoole Idee auf dem Markt und zwar ist das die POPOVER-FORM!!! Ich kannte sie zuvor nur aus den Medien, habe aber niemals damit gearbeitet. Durch meine Kooperation mit RBV Birkmann habe ich letzte Woche so eine tolle Popover-Form erhalten und heute zum ersten Mal damit gearbeitet. Das Ergebnis ist der absolute Hammer, die Herstellung dieser Teilchen ein Kinderspiel. Den Backprozeß habe ich knieend vor dem Ofen mitverfolgt, weil ich es zuerst nicht so recht glauben konnte, ob das Ganze so wirklich funktioniert. Aber ... das hat es ... und wie!!! Ich bin total begeistert davon und kann die Popover-Form nur weiterempfehlen! Das Gebäck, was daraus entsteht ist eine Mischung aus Windbeutel und Crossaint und man kann den Basisteig natürlich, je nach Geschmack, verändern. Süß oder salzig, das ist jedem selbst überlassen. Ich habe mich heute für einen normalen Windbeutelteig entschieden und die leckeren Teilchen dann nur mit Puderzucker bestäubt. Da ich sie zum Frühstück gereicht haben, waren sie mit selbstgemachter Marmelade ein echtes Träumchen. Bist du nun neugierig geworden? Dann probier´ sie doch mal aus, es lohnt sich wirklich! In meiner Rubrik "Events und Kooperationen" findest du den Link zum Backshop ... Viel Spaß dabei!

*Dieser Beitrag enthält Werbung*

Zutaten

  • etwas Öl zum Einfetten
  • 15g flüssige Butter
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 1 P. Vanillezucker
  • 250ml Milch
  • 125g Mehl 
  • 1 Msp. Backpulver
  • Puderzucker zum Bestäuben

Rezept

  1. Zuerst schaltest du den Backofen auf volles Rohr.
  2. Dann schlägst du Eier, Salz und Vanillezucker schaumig, danach gibst du flüssige Butter dazu und verrührst alles kurz miteinander.
  3. Danach siebst du Mehl und Backpulver und fügst es zu.
  4. Zum Schluß gießt du die Milch hinein und verrührst nochmal alle Zutaten, bis ein glatter, flüssiger Teig entsteht.
  5. Nun fettest du mit etwas Öl die Popover-Form ein und stellst sie für 5 Minuten in den heißen Backofen.
  6. Zwischenzeitlich gießt du den Teig in einen Messbecher, holst die heiße Popover-Form aus dem Ofen und gießt den Teig zügig in die Mulden (Das ganze muss relativ schnell gehen, damit die Form nicht wieder abkühlt).
  7. Dann schiebst du sie wieder hinein und drehst nach 5 Minuten die Temperatur auf 160 Grad herunter und läßt die Popover ca. 15 Minuten weiterbacken (Während des Backvorgangs darfst du die Backofentür nicht öffen)!!!
  8. Nach wenigen Minuten ... BÄÄÄÄÄÄMMMM ... kannst du sie aus den Mulden hopsen sehen!!!
  9. Sobald sie schön goldgelb gebacken sind, kannst du die Form vorsichtig aus dem Ofen nehmen, die Popover-Teilchen mit Puderzucker bestäuben und direkt servieren und genießen.

Guten Appetit!