Orientalischer Cous Cous mit fünf Aromen

09.05.2017

Wenn man an den Orient denkt, dann fällt einem doch spontan 1001 Nacht dazu ein. Aber wie sieht es mit den kulinarischen Köstlichkeiten und den vielen Gewürzen aus? Wußtest du, warum im Orient und anderen heißen Ländern, wie z.B. Afrika oder Südamerika, eigentlich so scharf gewürzt wird? Die Erklärung dazu ist einleuchtend, denn wenn Schärfe in die Blutbahnen gelangt, dient sie nicht nur als Kühlungsmittel in den Hautschichten, bei extremer Hitze, sondern in erster Linie, zur Desinfektion des Körpers. Das heißt, die Menschen schützen sich so vor bösen Krankheitserregern, die in scharfen Gewürzen, wie Curry oder Chili kaum überleben können. Sie essen also scharf, um sich zu schützen! Hast du schon einmal einen Cous Cous auf arabische Weise zubereitet, oder bevorzugst du eher eine andere Variante? Ich muß sagen, daß ich ein riesengroßer Fan orientalischer Gerichte bin. Ich liebe das Süße und Scharfe, die speziellen Gewürze und die himmlischen Aromen. Deshalb verrate ich dir heute mein superleckeres Rezept für einen orientalischen Cous Cous und hoffe, dass du ihn probieren wirst! 

Zutaten

Für den Fond

  • 250ml Geflügel- oder anderen Fond
  • 1 Knoblauchzehen, grob geschnitten
  • 1/2 Bund frischer Basilikum, Rosmarin, Thyymian, grüner Koriander, Myrrhe-Kerbel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zwiebel, grob gewürfelt

Für den Cous Cous

  • 250g Cous Cous
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Zimt
  • Raz el Hanout Gewürz (nach Geschmack und Schärfe)
  • 1/2 TL Paprika edelsüß
  • Schalenabrieb einer unbehandelten Zitrone
  • 75 ml Olivenöl
  • Meersalz, fein
  • 100g kleingeschnittene Trockenfrüchte (nach Belieben, Datteln, Aprikosen, Rosinen ...)
  • 1 Zweig frische Minze

Rezept

  1. Als erstes mußt du den Fond aufkochen und alle Zutaten darin bei kleiner Hitze ziehen lassen.
  2. Den Cous Cous gibst du in eine große Schüssel und vermengst ihn gleichmäßig mit den Gewürzen, Zitronenabrieb, Trockenfrüchten und dem Salz.
  3. Nimm einen Pürrierstab und mixe das Olivenöl mit der Knoblauchzehe, gieße es über den Cous Cous und vermenge alles miteinander.
  4. Nun nimmst du 250ml vom fertigen Fond ab und gießt ihn auf den Cous Cous, läßt ihn 10 Minuten quellen und gibst bei Bedarf noch einmal etwas vom Fond darüber.
  5. Zum Schluß wäschst du die Minze, tupfst sie trocken und hackst sie grob. Dann kannst du sie in den Cous Cous mengen und direkt genießen.

Guten Appetit!