Orientalisches Fladenbrot 

07.05.2017

Hast du schon einmal Fladenbrot mit Kurkuma probiert? Ich habe es schon viele Male gebacken und muß gestehen, dass es ein Erlebnis ist. Nicht nur die schöne Farbe macht was her, sondern auch der Geschmack ist, durch die Gewürze, einzigartig. Fladenbrote sind ja in der orientalischen Küche ein absolutes "Muss" und können auf viele Weisen hergestellt werden. Für dieses schmackhafte Brot stellst du den Vorteig bereits am vorherigen Tag her. Dieses Brot kannst du im Ofen backen oder auch in Fett frittieren. Der tolle Duft solcher Fladenbrote ist wirklich wie in Tausend und einer Nacht! Wenn du neugierig geworden bist, dann schau dir mein Rezept dazu an und scheu´ dich nicht, es nachzubacken! 

Zutaten

Für zwei Fladenbrote:

  • 350g Mehl Typ 550
  • 200g kaltes Wasser
  • 20ml Pernod
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20g frische Hefe
  • 20g Himalajasalz
  • 10g Zucker
  • 1 TL Garam Masala
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL grob gemörster Fenchelsamen
  • Beim frittieren 500g Butterschmalz und 1 Knoblauchzehe

Rezept

  1. Zuerst nimmst du den Knoblauch und mixt ihn mit Wasser und Pernod klein. Dann gibst du die Gewürze, Zucker und 150g Mehl dazu und vermengst alles zu einem Brei. Den läßt du nun am besten über Nacht im Kühlschrank abgedeckt für 10-12 Stunden stehen.
  2. Jetzt kannst du das restliche Mehl unterkneten, bis sich eine Kugel bildet. Danach stellst du den Teig (mit bemehlter Oberfläche) wieder für zwei Stunden abgedeckt kalt.
  3. Nun teile den Teig in zwei gleichgroße Stücke und rolle ihn zu runden Fladen. Lege diese auf ein gefettetes Backblech und lass sie bei Zimmertemperatur eine halbe Stunde gehen. 
  4. Heize den Ofen auf 220 Grad vor und gib die Fladen für ca. 20 Minuten hinein. Du kannst sie auch in heißem Butterschmalz frittieren, bis sie goldgelb sind. Dazu gibst du dann eine Knoblauchzehe mit ins Fett, das gibt einen unwahrscheinlich tollen Geschmack. 

Guten Appetit!