Superleckere Pizza Prosciutto e Funghi

22.05.2017

Wer hat denn nun tatsächlich die Pizza erfunden? Waren es die Araber oder die Assyrer, die Ägypter, die Etrusker ... oder waren´s etwa doch die Italiener? Also, Fakt ist, dass die Menschen bereits Jahrtausende vor Christi diesen dünnen, flachen Teigfladen kannten. Er hat sich nur in den ganzen Jahren weiter verändert, indem die Völker anfingen, ihn mit Zutaten zu belegen. So wurde Mitte des 18. Jahrhunderts das erste Mal die Pizza mit Tomatenscheiben, Olivenöl und Oregano belegt, das war in der Zeit, als die Tomate in Süditalien bekannt wurde. Später, um 1880 sollen dann in Italien die ersten Pizzen mit Tomate, Basilikum und Mozzarella belegt worden sein und die Pizza wurde außerhalb Italiens populär. Als sie auch in Deutschland bekannt wurde, eröffnete im März 1952 Nicolino di Camillo die erste Pizzeria in Würzburg. 

Ich kann nur sagen, dass ich heilfroh über diese Erfinung bin, ich liebe Pizza und kann sie jederzeit essen. In diesem Rezept zeige ich dir, wie du auf jeden Fall eine superknusprige, leckere Pizza herstellen kannst. Schau´ dir die Zutatenliste an und beginn´ doch einfach mit dem Backen. Viel Spaß dabei!

Zutaten

Für den Teig

  • 500g Mehl Type 00
  • 1/2 Würfel Hefe oder 40g Lievieto Madre + 5g Hefe
  • 250ml lauwarmes Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Meersalz

Für die Tomatensoße

  • 250g passierte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Meersalz
  • Pfeffer
  • 5 Zweige Basilikum

Für den Belag

  • 400g hauchdünner Schinken Prosciutto
  • 200g frische Cahmpignons
  • 500g Mozzarella gerieben 
  • etwas Oregano gerebelt

Rezept

  1. Zuerst gibst du die Zutaten für den Hefteig in eine große Schüssel, verknetest sie miteinander (mit Handmixer oder Küchenmaschine) bis eine runde Kugel entsteht.
  2. Dann deckst du die Schüssel mit einem Geschirrtuch ab und stellst sie für 30 Minuten an einen warmen Ort. 
  3. Nun verrührst du die Zutaten für die Tomatensoße miteinander, zupfst die Blätter vom Basilikum, hackst sie grob und gibst die Hälfte dazu. Dann schmeckst du die Soße nochmals ab, ganz nach deinem Geschmack.
  4. Jetzt putzt du die Champignons und schneidest sie in Scheiben, den Schinken reißt du einfach in Stücke (aber nicht zu klein).
  5. Dann holst du den Teig aus der Schüssel und gibst ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche, teilst ihn in 4 Teile und rollst ihn gaaaaaanz dünn kreisrund aus.
  6. Jetzt kannst du den Backofen auf 200 Grad vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und den runden Pizzafladen darauflegen.
  7. Auf diesen Fladen streichst du nun einen Teil der Tomatensoße, streust den Mozzarella darüber und legst Schinken und Champignons darauf. 
  8. Danach gibst du den gehackten Basilkum darüber und schiebst die Pizza, auf die untere Schiene, in den Ofen.
  9. Wenn der Käse nach ca. 15 Minuten schön zerlaufen und der Pizzateig am Rand hellbraun ist, kannst du sie herausnehmen, mit Oregano bestreuen und direkt verzehren.
  10. Das gleiche Prozedere machst du mit den anderen Teigfladen genauso.
  11. Und solltest du keinen Schinken oder Champignons mögen, so bleibt dir natürlich überlassen, wie du sie letztendlich belegst ... da gibt´s ja unzählige Möglichkeiten!

Guten Appetit!