Fitness-Bauerntopf

14.09.2021
Im Winter (vor allem wenn´s richtig kalt draußen ist) genießen wir gern heiße Suppen und deftige Eintöpfe. Das liegt daran, das der Körper danach verlangt und es einem schön mollig warm von innen macht. Damit es aber nicht immer so kalorienreich und fettig wird, kann man natürlich auch auf gesunde Art, leckere und auch deftige Eintöpfe zubereiten. Mir ist dabei vor allem wichtig, dass frische Zutaten verwendet werden - das schmeckt nicht nur besser, sondern bringt auch so richtig Schwung und Energie in den Körper! Ich habe diesen Bauerntopf schon unzählige Male gekocht und in meiner Familie isst ihn wirklich jeder sehr gern. Ein kleiner Tipp von mir ist, dass ich beim Anbraten von Hackfleisch, niemals Fett dazugebe, denn das kann man sich wirklich sparen!!! Stattdessen verwende ich viel frische Kräuter, die durch ihre ätherischen Öle, wunderbare Aromen ausstrahlen und das Gericht enorm an Geschmack bereichern. Vielleicht hast du jetzt auch Hunger bekommen und möchtest einen deftigen Bauerntopf kochen, der richtig sättigt, aber dennoch nicht die Speckpölsterchen auf Hochtouren bringt? Ich denke, du solltest es unbedingt einmal probieren und ich garantiere dir, er wird dir und deinen lieben, richtig gut schmecken. Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten 

  • Für 4 Personen

    • 500g mageres Rinderhackfleisch
    • 1 Gemüsezwiebel
    • 2 Knoblauchzehen
    • 500g Kartoffeln
    • 1 rote Paprikaschote
    • 1 grüne Paprikaschote
    • 1/2 Stange Porree
    • 1 kleine Zucchini
    • 2 Möhren
    • 1/2 Tube Tomatenmark
    • 2 reife Strauchtomaten
    • ca. 1 L Rinderboullion
    • 1 TL Paprikapulver
    • etwas gemahlene Muskatnuss
    • 1 TL Meersalz
    • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
    • 1 Handvoll frische Kräuter (Rosmarin, Oregano, Thymian)
    • 1 Becher Naturjoghurt oder Schmand (der ist allerdings fettreicher)

Rezept

  1. Zuerst wäschst du das gesamte Gemüse und schälst bzw. entkernst es.
  2. Dann würfelst du (bis auf die Tomaten) alles und stellst es beiseite.
  3. Nun gibst das das Hackfleisch in einen großen Topf, brätst es (ohne Zugabe von Fett) an und zerkleinerst es dabei mit einer Gabel.
  4. Zwischenzeitlich schälst du die Zwiebel und den Knoblauch, würfelst sie und fügst sie dem Fleisch zu.
  5. Danach gibst du Kartoffeln, Porree, Zucchini, Paprika und Möhren ebenfalls in den Topf und lässt alles einige Minuten mit anbraten.
  6. Dann rührst du das Tomatenmark unter und lässt es gut anrösten, damit die Bitterstoffe entziehen können.
  7. Jetzt nimmst du die Tomaten, entfernst den Strunk, pürrierst sie mit einem Zauberstab und fügst das Püree zu.
  8. Danach löschst du alles mit Rinderbrühe ab, gibst Salz und die Gewürze hinzu und lässt den Eintopf gute 20 Minuten auf mittlerer Flamme köcheln.
  9. Während er gart, wäschst du die Kräuter, tupfst sie mit einem Küchenkrepp trocken, hackst sie grob und streust sie zum Schluss hinein.
  10. Wenn der Bauerntopf fertiggekocht ist, schmeckst du ihn noch einmal kräftig mit Salz und Pfeffer ab (sollte er zu dickflüssig sein, gießt du einfach noch etwas Wasser dazu).
  11. Vor dem Servieren gibst du auf jede Portion einen Klecks Joghurt oder fettarme Creme Fraiche, danach kannst du ihn genießen.

Guten Appetit!