Fruchtiger Feldsalat

03.11.2021
Salat ist während einer Diät (oder Ernährungsumstellung) ein sehr gesunder und wichtiger Baustein. Er ist ballaststoffreich, enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, hat wenig Kalorien und ist zudem auch noch sehr lecker. Besonders im Herbst und Winter ist Feldsalat eine begehrte Beilage, denn er schmeckt fantastisch zu Fleisch und Fisch. Wenn du ihn zubereitest, dann kannst du diverse Dressings dazu verwenden. Ich persönlich mag ihn besonders gern, wenn ich eine Vinaigrette aus gutem Olivenöl und frischer Orange zubereite. So bekommt er einen fruchtig-frischen Geschmack, den du unbedingt mal probieren solltest. Der Pfälzer garniert ihn eigentlich noch mit gebratenen Baconwürfeln, aber auf den musst du schon verzichten, denn der enthält einfach zuviel Fett. Aber, nichts desto trotz, schmeckt so ein Feldsalat natürlich auch sehr lecker, wenn man ihn ohne Speck zubereitet. Du könntest diese ganz einfach gegen geröstete Pinienkerne oder Sesamsaat austauschen. Und dann kannst du dir auch eine richtig große Portion davon gönnen :-) Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Zutaten 

FÜR 2 PERSONEN! 
  • 300g Feldsalat
  • 1 Paprikaschote
  • 200g Cherrytomaten 
  • 1 rote Zwiebel 
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Orange 
  • ca. 50ml Olivenöl
  • 2-3 EL Essig Essenz
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1-2 EL Honig
  • 1/2 Bund frische Kräuter (Petersilie, Basilikum...) 

Rezept

  1. Zuerst wäschst du Salat und Gemüse, schälst Zwiebel und Knoblauch, schneidest alles in kleine Würfel und presst die Orange aus. 
  2. Dann nimmst du eine große Schüssel, gießt den O-Saft hinein, fügst Olivenöl und Essig zu, verrührst alles und schmeckst die Vinaigrette mit Salz, Pfeffer und Honig ab. 
  3. Dann wäschst du die Kräuter, tupfst sie trocken, hackst sie grob und streust sie in die Vinaigrette. 
  4. Nun gibst du Paprika, Tomaten und Feldsalat hinzu und vermengst alles kurz miteinander. 
  5. Danach kannst du den Salat direkt servieren und genießen. 
  6. Wenn du magst kannst du ihn mit gerösteten Pinienkernen oder Sesamsaat bestreuen. 

Guten Appetit!