Supersofte Milchbrötchen

12.10.2019

Was gibt´s besseres, als frische Brötchen, Baguettes oder selbstgebackenes Brot zum Frühstück? Ich backe ja eigentlich täglich, habe stets Sauerteige griffbereit im Kühlschrank stehen und angerührte Vorteige, die auf den nächsten Einsatz warten. Doch heute habe ich mal wieder was ganz einfaches vorbereitet, ganz ohne Zugabe von Sauerteig, dafür aber mit einem Kochstück. Hast du schon einmal ein Kochstück in Hefeteig verarbeitet oder kommt dir das nun komisch vor? Also, um es kurz zu erklären: Nur keine Panik, es ist weder kompliziert zu verstehen, noch aufwendig herzustellen. Ganz im Gegenteil - so ein easy-peasy Kochstück wird ganz einfach aus heißer Milch und etwas Mehl zusammengerührt und dann unter den Teig gegeben. Das ist auch schon alles!!! Und wozu soll das gut sein, fragst du dich nun? Na, es bewirkt eine enorme Triebkraft und lockert den Teig so richtig schön auf. Die  Backergebnisse sind der absolute Hammer und allein deshalb solltest du das unbedingt mal ausprobieren. Glaub mir, wenn du diese Milchbrötchen nachbackst, wirst nicht nur du vom Ergebnis begeistert sein. Ich wette, deine Kiddies reißen dir die leckeren Dinger direkt aus der Hand :-)  Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten

Für das Kochstück:

  • 120ml Milch
  • 25g Mehl

Für den Hefeteig:

  • 500g Mehl
  • 20g frische Hefe
  • 75g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 200ml Milch
  • 100g Frischkäse
  • 50g weiche Butter
  • 1/2 TL Meersalz
  • 20g flüssige Butter zum Bestreichen

Rezept

  1. Zuerst stellst du aus Milch und Mehl das Kochstück her.
  2. Dazu erhitzt du die Milch in einem Topf und rührst dann das Mehl unter.
  3. Sobald die Masse andickt, nimmst du den Topf vom Herd und stellst ihn beiseite.
  4. Nun nimmst du eine große Schüssel und bröckelst die Hefe hinein, fügst alle weiteren Zutaten hinzu, einschließlich dem Kochstück, und verknetest sie zu einem geschmeidigen Teig (das kannst du am besten mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine machen).
  5. Danach deckst du die Schüssel mit Klarsichtfolie ab und lässt den Teig darin eine gute Stunde ruhen.
  6. Sobald der Teig deutlich an Volumen zugenommen hat, nimmst du ihn aus der Schüssel, gibst ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche, rollst ihn zu einem Rechteck aus und schneidest ihn in der Mitte längs durch.
  7. Dann rollst du beide Teile von der längeren Seite auf, schneidest 6-8 gleichgroße Stücke ab, gibst sie mit der Schnittkante nach unten, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lässt sie 15 Minuten ruhen (dabei deckst du sie mit einem Geschirrtuch ab, damit der Teig nicht austrocknet).
  8. Nun heizt du den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze oder 180 Grad Umluft vor.
  9. Dann schiebst du die Teiglinge in den heißen Ofen und lässt sie ca. 10-15 Minuten backen.
  10. Sobald sie goldgelb sind, nimmst du sie heraus und pinselst sie mit der flüssigen Butter ein (dadurch werden sie richtig schön weich und bekommen einen tollen Glanz)!
  11. Danach kannst du sie warm servieren und genießen.

Guten Appetit!