Butterzartes Neujahrsbrezel

01.01.2018

FROHES NEUES JAHR!!! Aus alter Tradition backe ich zu Neujahr immer ein riesengroßes Zuckerbrezel, das natürlich auch an anderen Tagen sehr gut schmeckt. Der Teig ist ganz easy herzustellen, beim Brezelschlingen und Flechten ist etwas Fingerspitzengefühl notwendig (aber es ist nicht wirklich schwierig)! Der kleine Aufwand lohnt sich auf alle Fälle, denn das Brezel schmeckt ausgesprochen fluffig und ist wirklich butterzart. Wenn ich es backe, wird es immer so riesengroß, dass es die gesamte Fläche des Backbleches ausfüllt. Du kannst es mit Hagelzucker oder auch Mandelblättchen bestreuen und dann mit guter Butter oder auch süßem Brotaufstrich genießen. Schau´ dir einfach mein Rezept dazu an und back´ es doch mal nach. Deine Liebsten werden garantiert begeistert davon sein und du bestimmt stolz wie Oskar, wenn du es aus dem Ofen holst. Viel Spaß und alles Gute für das Neue Jahr!

Zutaten

  • 20g frische Hefe
  • 250g lauwarme Milch
  • 100g flüssige Butter
  • 2 P. Vanillezucker
  • 120g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 500g Dinkelmehl Type 630
  • 1 Eigelb + 1 EL Milch zum Einpinseln
  • etwas Hagelzucker oder Mandelblättchen zum Bestreuen

Rezept

  1. Zuerst nimmst du eine große Schüssel. gießt die lauwarme Milch hinein, bröckeslt Hefe dazu, gibst Zucker, Vanillezucker und flüssige Butter, Mehl und Salz hinein und verknetest alle Zutaten mit einem Handrührgerät und Knethaken oder einer Küchenmaschine, bis ein zusammenhängender Kloß entsteht.
  2. Nun deckst du die Schüssel mit einer Klarsichtfolie ab und läßt den Teig solange ruhen, bis er das doppelte Volumen angenommen an (am schnellsten geht das an einem warmen Ort z.B. auf die Heizung stellen).
  3. Dann heizt du den Backofen auf 160 Grad vor (Heißluft, Umluft oder Ober-und Unterhitze backen jeweils unterschiedlich, deshalb solltest du jeden Backvorgang immer gut im Auge behalten, damit das Gebäck nicht zu dunkel wird)!!! 
  4. Wenn der Teig gut aufgegangen ist, nimmst du ihn aus der Schüssel und gibst ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche, knetest ihn nur einmal kurz durch und teilst ihn dann in zwei fast gleichgroße Teile.
  5. Aus dem etwas größeren Stück rollst du eine etwa 1m lange Rolle, die du dann zu einem großen Brezel schlingst und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legst.
  6. Das kleinere Teigstück teilst du nun in drei gleichgroße Teile und rollst diese zu ca. 30cm langen Rollen.
  7. Diese flechtest du jetzt zu einem Zopf und legst diesen auf die untere Hälfte des Brezelrohlings. Dabei drückst du ihn etwas an, so dass er sich beim Backen nicht löst.
  8. Dann verquirlst du Eigelb mit MIlch und pinselst den gesamten Brezelrohling damit gut ein.
  9. Zum Schluß streust du Hagelzucker oder Mandelblättchen darüber und läßt ihn noch einmal für 15 Minuten ruhen.
  10. Danach schiebst du den Brezelrohling in den heißen Ofen und läßt ihn für 30 Minuten schön hellbraun backen.
  11. Wenn das Neujahrsbrezel fertiggebacken ist, nimmst du es aus dem Ofen und läßt es 5 Minuten abkühlen, danach kannst du es servieren und verzehren.

Guten Appetit!