Einfache Faschingskrapfen

07.02.2021

Viele Jecken unter uns sind sicher traurig, da in diesem Jahr weder Umzüge noch Karnevalsfeiern stattfinden dürfen. Ich war als Kind und Jugendliche auch immer im Fasching aktiv und habe vom Wagenbau bis zum Kostümnähen alles mitgemacht. Die fünfte Jahreszeit hat mich immer begeistert und ich habe mich jedes Mal total auf diesen Trubel gefreut. Als ich dann vor einigen Jahren zum ersten Mal wieder an Karneval in Deutschland war, habe ich ganz spontan in einer Fußgruppe am Umzug teilgenommen. DAS WAR RICHTIG GEIL!!! Am nächsten Tag war sogar ein Bild von uns in der Zeitung und das habe ich mir natürlich direkt ausgeschnitten und eingesteckt :-) 

Was aber am Fasching auch so richtig geil ist, sind die traditionellen Gebäcke. Jaaaaaaaa genau ... die mögen nämlich auch die Antikarnevalisten, die mit dem Feiern so gar nichts am Hut haben. Und wenn wir schon nicht feiern dürfen, so können wir doch wenigstens unseren Gaumen mit diesen Leckereien verwöhnen, oder wie siehst du das so? Ich habe hier eine ganz tolle und vor allem sehr einfache Variante für frittierte Faschingskrapfen. Sie sind ganz schnell zubereitet, außen schön knusprig und innen superfluffig. Sie schmecken gefüllt oder ungefüllt und ich denke, die solltest du mal ganz schnell ausprobieren und direkt nachbacken. Viel Spaß dabei, ein dreifaches HELAU ...  ALAAF und RUMSKEDI!


Zutaten

Für 30 Stück

  • 1 Stange Pflanzenfett
  • 4 Eier
  • 180g Zucker
  • 2 P. Vanillezucker
  • 500g Magerquark
  • 100g Speisestärke
  • 400g Mehl
  • 1 P. Backpulver oder Natron
  • 100g Marmelade zum Befüllen (sie schmecken auch sehr gut ohne Füllung)
  • Zucker zum Wälzen

Rezept

  1. Zuerst erhitzt du langsam das Fett in einem Kochtopf bei mittlerer Hitze (auf keinen Fall zu heiß, denn sonst werden die Krapfen zu dunkel).
  2. Während das Fett sich erhitzt, gibst du Eier, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel und rührst die Zutaten schaumig (das kannst du mit einer Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Quirlen machen).
  3. Dann mengst du den Quark unter, siebst Speisestärke, Mehl und Backpulver und rührst alles zu einem glatten Teig.
  4. Diesen gibst du nun löffelweise ins Fett (am besten hältst du kurz einen Holzlöffel ins Fett, wenn sich kleine Bläschen bilden, ist die Temperatur perfekt). 
  5. Wenn du die Teigbällchen hineingibst, fallen sie direkt auf den Topfboden, aber nach kurzer Zeit tauchen sie wieder auf (du kannst sie mit einer Schaumkelle wenden und so von allen Seiten ausbacken).
  6. Du solltest aber nicht zu viele Krapfen auf einmal in den Topf geben, da sie in der Hitze noch aufgehen und größer werden!!!
  7. Sobald sie alle oben schwimmen und schön goldgelb gebacken sind, kannst du sie herausfischen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen (das machst du, bis der Teig aufgebraucht ist).
  8. Danach füllst du Marmelade in einen Spritzbeutel mit langer Tülle und befüllst die Krapfen damit.
  9. Zum Schluß wälzt du sie in Zucker und dann kannst du sie direkt servieren und genießen.

Guten Appetit!