Fluffiger Hefezopf

13.03.2019

Einen fluffigen Hefezopf zu backen, der nicht nur gut aussieht, sondern auch noch richtig  lecker schmeckt, ist schon eine kleine Kunst! Aber keine Panik, das kann eigentlich jeder ... Und damit auch dir so ein toller Hefezopf gelingt, gebe ich dir einige Tipps, die du dabei beachten solltest:

Die Methode der Übernachtgare ist natürlich die einfachste und auch unkomplizierteste. Denn jeder Hefeteig benötigt Zeit und die kann  man sich ganz einfach einsparen, indem man den Teig abends ansetzt und am nächsten Morgen nur noch fertigstellt. Dabei können alle Zutaten kalt verarbeitet werden, nur die Butter sollte Zimmertemperatur haben. Schwierig ist das schon mal nicht!!! Wenn du den Hefezopf dann vorbereitest, solltest du darauf achten, dass er noch eine Ruhephase bei Zimmertemperatur bekommt. So können die Hefebakterien noch einmal richtig in Schwung kommen und den Teig auflockern. Wenn du ihn vor dem Backen mit einem Ei-Milchgemisch einpinselst, bekommt der Zopf einen wunderschönen Glanz. Der letzte und absolut wichtigste Schritt ist dann das Backen. Dabei musst du unbedingt darauf achten, dass der Hefezopf nicht zu heiß, nicht zu lang und auch nicht zu dunkel gebacken wird. 

Und, klingt das nun sehr schwierig? Neeee, ich denke, das bekommst du hin! Du musst dich nur mal trauen und dann wünsch ich dir gaaaaaaaanz viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 250ml Milch
  • 60g weiche Butter
  • 80g Zucker
  • 500g Weizenmehl Type 405
  • 1 Eigelb+1 EL Milch zum Bestreichen

Rezept

  1. Zuerst nimmst du eine große Schüssel, bröckelst die Hefe hinein, gießt die Milch darüber und fügst die Butter zu.
  2. Dann gibst du alle weiteren Zutaten dazu und verknetest sie zu einer Teigkugel (dies kannst du mit einem Handrührer oder einer Küchenmaschine machen).
  3. Danach ziehst du eine Klarsichtfolie über die Schüssel und stellst sie über Nacht in den Kühlschrank.
  4. Am nächsten Tag holst du sie heraus und gibst den Teig auf eine Arbeitsfläche (nur ganz wenig bemehlen, damit das Rollen der Teigstränge einfach funktioniert).
  5. Jetzt teilst du den Teig in drei gleichgroße Stücke und rollst diese mit den Händen zu langen Rollen aus.
  6. Diese legst du nun nebeneinander und flechtest sie zu einem Zopf.
  7. Dann verrührst du Eigelb und Milch, pinselst den Zopf damit ein und legst ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
  8. Nun deckst du ihn mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lässt ihn für 30-40 Minuten, bei Zimmertemperatur, ruhen.
  9. Zwischenzeitlich heizt du den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vor.
  10. Sobald der Hefezopf sein Volumen vergrößert hat, schiebst du ihn auf die mittlere Schiene in den heißen Ofen.
  11. Jetzt lässt du ihn für 25-30 Minuten schön goldgelb backen (sollte er beginnen dunkel werden, dann legst du einfach ein Stück Alufolie darüber und backst ihn zu Ende).
  12. Danach nimmst du ihn heraus und lässt ihn auf einem Kuchengitter kurz abkühlen (wenn du auf die Unterseite klopfst, muss er hohl klingen, dann ist er gar).
  13. Dann kannst du ihn lauwarm servieren und genießen.

Guten Appetit!