Foccacia - Ligurisches Fladenbrot

12.06.2017

Das Foccacia ist ein ligurisches Fladenbrot und stammt ursprünglich aus dem Altertum der Etrusker. Die Römer nannten es bereits panis focacius und man geht davon aus, das es mitunter ein Vorläufer der Pizza ist. Dieses wunderbare Foccacia ist aus einem Hefeteig hergestellt, der nicht nur Weizen, sondern auch Hartweizengrieß und Magerquark enthält und meiner Meinung nach, mit Abstand der beste ist, den ich je ausprobiert habe. Er ist zwar sehr klebrig und man kann ihn nicht ausrollen, aber dafür schmeckt er unglaublich luftig, locker und knusprig zugleich. In der Regel kann das Foccacia mit Olivenöl, Knoblauch, Meersalz und Rosmarin belegt werden. Ich habe in diesem Fall noch Cherrytomaten draufgepackt. Die Herstellung ist nicht schwierig und das Fladenbrot ist in 10 Minuten gebacken. Probier´s am besten selbst mal aus und laß dir den unwiderstehlichen Geschmack dieses Brotes nicht entgehen. Viel Spaß bei der Zubereitung!

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 20g frische Hefe
  • 300ml Wasser
  • 2 EL Magerquark
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Meersalz
  • 300g Mehl Typ 550
  • 50g Hartweizengrieß
  • 3 EL Olivenöl

Für den Belag

  • 1-2 Zweige Rosmarin
  • etwas grobes Meersalz
  • 50ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200g Cherrytomaten

Rezept

  1. Zuerst stellst du den Hefeteig in einer großen Schüssel mit dem Handmixer oder Küchenmaschine her, indem du alle Zutaten miteinander verknetest, bis eine breiige Masse entsteht.
  2. Dann ziehst du eine Klarsichtfolie über die Schüssel und läßt den Teig darin 10 Minuten ruhen.
  3. Nun heizt du den Backofen auf 200 Grad vor, schälst den Knoblauch, preßt und vermengst ihn mit Olivenöl, wäschst den Rosmarin, tupfst ihn mit einem Küchenkrepp trocken und zupfst die Nadeln von den Zweigen.
  4. Jetzt nimmst du den Teig aus der Schüssel und gibst ihn auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche. Wundere dich nicht, dass er so klebrig ist, das ist in diesem Fall absichtlich so!
  5. Dann teilst du ihn, mithilfe eines Teigschabers, in vier oder mehr Stücke und wendest sie in Mehl, formst sie rundlich und transportierst sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  6. Dort drückst du sie mit deinem Handballen flach und stichst mit einem Stiel mehrere Löcher hinein.
  7. Nun kannst du die Tomaten waschen und halbieren, das Knoblauchöl in die Löcher träufeln, mit Rosmarin und Meersalz bestreuen, die Tomaten darauflegen und danach auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben.
  8. Nach 10 bis 15 Minuten sind die Fladenbrote fertiggebacken und du kannst sie sofort genießen.

Guten Appetit!