Gebratener Rosenkohl

08.02.2021
Rosenkohl ist so ein tolles Wintergemüse, das ich persönlich total gern mag (das behaupten leider nicht all meine Familienmitglieder ... aber die Mehrheit eben schon). Der Brüsseler Kohl, wie er auch genannt wird, ist sehr gesund und in ihm stecken viele Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Ich bereite ihn, in der kalten Jahreszeit, ziemlich oft zu und besonders gern halt einfach in der Pfanne. Denn durch das Anbraten, verleihen die Röststoffe dem Rosenkohl, einen sehr guten Geschmack. Das Gute daran ist, daß dieses Gericht  sich prima als schnelles LOWCARB-ABENDESSEN eignet und wenn man auf die Butter verzichtet, ist es obendrein sogar VEGAN!!! Falls du, so wie ich, Rosenkohlfan bist, dann probier´ ihn doch mal ganz ohne Soße und ohne viel Tamtam... Halt ganz einfach aus der Pfanne. Viel Spaß beim Nachmachen! 

Zutaten

  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter (nicht zwingend notwendig)
  • 500g Rosenkohlröschen
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • 1 EL gehackten Kerbel oder Petersilie

Rezept

  1. Zuerst wäschst du den Rosenkohl und entfernst von allen Röschen den Strunk.
  2. Danach halbierst du die Röschen und gibst sie in einen großen Kochtopf.
  3. Dann kochst du Wasser auf und übergießt den Kohl damit.
  4. Nun lässt du ihn 2-3 Minuten darin blanchieren.
  5. Danach gibst du den Rosenkohl in ein Sieb und lässt ihn gut  abtropfen.
  6. Jetzt stellst du eine beschichtete Pfanne auf die Herdplatte und gibst Öl hinein.
  7. Dann fügst du den Kohl zu und lässt ihn auf hoher Stufe kräftig  anrösten (dabei wendest du ihn hin und wieder, damit er von allen Seiten eine schöne Farbe bekommt).
  8. Nach ca. 5-8 Minuten (abhängig von der Größe der Röschen) schmeckst du die Rosenkohlröschen mit Pfeffer, Salz und Muskat ab und mengst die Butter unter.
  9. Wenn du keine Butter magst, kannst du sie natürlich einfach weglassen!!!
  10. Zum Schluß streust du gehackte Kräuter darüber, danach kannst du ihn direkt genießen.

Guten Appetit!