Herbstlicher Apfelrosen-Kuchen

11.09.2017

Es wird jetzt doch so langsam Herbst, zwar fallen noch nicht wirklich die Blätter von den Bäumen, aber vereinzelt schon die Äpfel. Deshalb wird in dieser Jahreszeit natürlich auch ordentlich mit Äpfeln in meiner Küche gearbeitet. Es gibt so viele tolle Gerichte, in denen man Äpfel verwenden kann. Ich fange heute mal mit einem superleckeren, schon etwas aufwendigerem Apfelrosen-Kuchen an. Dieses Rezept habe ich ganz neu entwickelt und ich muß gestehen, ich liebe es!!! Der Teig ist ganz einfach herzustellen, weil´s ein stinknormaler Hefeteig ist. Aber die Aufmachung ist schon einen Grad schwieriger bzw. zeitaufwendiger. Lass´ dich davon jedoch nicht abbringen, diesen wunderbar fluffigen Kuchen nachzubacken. Es lohnt sich auf alle Fälle und du wirst deine Lieben damit glücklich machen. Schau´  dir schnell mein Rezept dazu an, ich habe alles genau in einzelnen Schritten erklärt und mir gaaaaaanz viel Mühe dabei gegeben. Viel Spaß!

Zutaten

Für den Teig, 26er Springform

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 250ml lauwarme Milch
  • 100g Zucker
  • 60g flüssige Butter
  • 1 Ei
  • 600g Mehl
  • 2 Eigelb + 1 EL Milch zum Bepinseln
  • 50g Puderzucker zum Bestäuben

Für die Füllung

  • 3-4 große Äpfel
  • 2 EL Apfelsaft
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 3 P. Vanillezucker
  • 3 EL Zucker

Rezept

  1. Zuerst gibst du Milch, Butter, Hefe, Ei, Zucker und Mehl in eine große Schüssel und verknetest alle Zutaten zu einer Teigkugel.
  2. Danach deckst du die Schüssel mit Klarsichtfolie ab und läßt sie an einem warmen Ort stehen.
  3. Zwischenzeitlich schälst und würfelst du die Äpfel, träufelst Zitronensaft und Apfelsaft darüber, gibst sie mit Vanillezucker und Zucker in einen Topf und läßt sie ca. 10 Minuten einkochen.
  4. Wenn die Äpfel schön eingekocht sind, nimmst du sie vom Herd und läßt sie etwas auskühlen.
  5. Jetzt heizt du den Backofen auf 160 Grad vor.
  6. Nun holst du maximal ein Drittel vom Hefeteig aus der Schüssel und gibst ihn in eine, mit Backpapier ausgelegte, Springform.
  7. Dort verteilst du den Teig mit einer Palette oder den Händen gleichmaßig auf dem Springformboden (ca. 1cm dick) und stichst mit einer Gabel mehrfach hinein.
  8. Danach gibst du die Apfelmasse auf den Teigboden, legst ein Stück Alufolie darüber und stellst ihn für ca. 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen.
  9. Währenddessen holst du den Rest des Teiges aus der Schüssel, gibst ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche, rollst ihn dünn aus und stichst viele runde Kreise aus (ca. 6-8cm Durchmesser, je nach Belieben, wieviele Rosen du formen möchtest).
  10. Jetzt nimmst du den angebackenen Boden aus dem Ofen.
  11. Dann mischst du das Eigelb mit Milch, pinselst die Kreise damit ein und legst immer drei von ihnen aneinander.
  12. Diese schneidest du dann mittig durch, rollst sie zu Rosen und gibst sie, mit der Schnittkante nach unten, auf die Apfelmasse.
  13. Wenn du sie ganz belegt hast, kannst du sie von oben noch einmal mit wenig Eigelb-Milch bepinseln und danach in den Ofen geben.
  14. Sollte der Kuchen von oben schnell braun werden, dann legst du einfach Alufolie darüber und backst ihn insgesamt ca. 30 Minuten, bis er gar ist.
  15. Zur Sicherheit kannst du die Stäbchenprobe machen, dann holst du den Kuchen aus dem Backofen und läßt ihn auf einem Kuchengitter abkühlen.
  16. Zum Schluß löst du ihn vorsichtig aus der Form, bestäubst ihn nur noch mit etwas Puderzucker und dann kannst du ihn mit geschlagener Sahne (oder auch ohne) servieren.

Guten Appetit!