Homemade Tomatenketchup

Kaufst du eigentlich deinen Ketchup immer im Supermarkt oder kochst du ihn auch selbst ein, so wie ich? Falls du das noch nie gemacht hast, dann solltest du das aber auf jeden Fall mal ausprobieren, denn es gibt echt nichts besseres, als seinen Ketchup einfach selbst herzustellen. Natürlich nimmt das Einkochen etwas Zeit in Anspruch, aber dafür ist es wirklich kinderleicht!!! Das Grundprinzip ist wie beim Marmeladeneinkochen ... du nimmst die Zutaten, setzt sie auf den Herd und lässt sie einkochen - klingt doch schon mal easy, oder? Ja, und das Gute daran ist, dass es ausgezeichnet schmeckt und sogar noch gesünder ist, als die Produkte aus dem Supermarktregal. Ich habe nämlich bei meinem Tomatenketchup KEINEN WEISSEN INDUSTRIEZUCKER verwendet, sondern braunen Rohrohrzucker. Das macht den Ketchup einen Tick gesünder und vor allem geschmacklich sehr viel besser. Ich finde, dass gekaufter Tomatenketchup irgendwie viel zu süß und zu künstlich schmeckt, allein deshalb bevorzuge ich es schon, ihn selbst zu produzieren. Vor allem kann man ihn geschmacklich auch zu Curryketchup oder Gewürzketchup verarbeiten (du musst dazu nur die Zutaten, wie z. B. Currypulver oder Nelken verwenden) und dann hast du gleich verschiedene Ketchupsorten zubereitet. Ich denke, dass ist eine coole Sache und deshalb gibt´s jetzt auch das Rezept für dich. Also, was soll ich noch groß erzählen? Wenn du neugierig geworden bist, dann koch einfach mal drauf los. Viel Spaß dabei!

Zutaten

  • 2kg reife Strauchtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Rapslöl
  • 200g brauner Rohrohrzucker
  • 200g Apfel- oder Weißweinessig
  • 1/2 Tube Tomatenmark (bei Bedarf)
  • Salz nach Geschmack
  • etwas schwarzen Pfeffer
  • 1 Msp. geriebene Muskatnuss

Rezept

  1. Zuerst gibst du Öl in einen großen Kochtopf und schälst die Zwiebel und den Knoblauch.
  2. Danach würfelst du beides und lässt es im Öl andünsten.
  3. Zwischenzeitlich wäschst du die Tomaten, halbierst sie und gibst sie mit dem Zucker in den Topf.
  4. Nun lässt du alles für gute zehn Minuten aufkochen, danach löschst du die Tomatenbrühe mit Essig ab.
  5. Bei gelegentlichem Umrühren kochst du den Sud mindestens eine Stunde ein.
  6. Sollte er nach der Einkochzeit noch zu flüssig sein, gibst du Tomatenmark als Bindemittel dazu.
  7. Wenn er zu dickflüssig ist, rührst du einfach etwas Wasser unter (das Ergebnis kann unterschiedlich ausfallen, das ist von der Tomatensorte und Reife abhängig)! 
  8. Jetzt schmeckst du den Tomatensud mit Salz, Pfeffer und Muskat ab, dann streichst du ihn durch ein Sieb in eine Schüssel und schmeckst ihn eventuell noch einmal ab.
  9. Zum Schluss füllst du den fertigen Ketchup in sterile Flaschen oder Schraubgläser, verschließt diese fest und stellst sie für 5 MInuten auf den Kopf.
  10. Danach kannst du sie umdrehen und kühl und trocken mindestens 6 Monate lagern.
  11. Natürlich kannst du den Ketchup nach dem Abkühlen auch direkt verzehren.

Guten Appetit!