Indisches Hähnchen-Curry

27.04.2022
Ein cremiges Curry zu zubereiten ist wirklich ein Kinderspiel. Es ist schnell und einfach gemacht und es schmeckt richtig lecker. Ich habe mich heute für ein indisches  Hähnchen-Curry entschieden, das in unserer Familie, ein echter Dauerbrenner ist! Du kannst es mit frischgebackenem, indischen NAAN-BROT genießen oder auch ganz einfach Reis dazu kochen. Beides passt perfekt dazu :-). Und falls du auch Lust hast, ein Naan-Brot zu backen, dann hüpf einfach rüber und lies dir meine Anleitung dazu durch. Viel Spaß bei der Zubereitung! 

Zutaten

  • 2 EL Olivenöl
  • 500g Hähnchenbrust 
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen 
  • 1 Paprikaschote  
  • 2 TL Curry Madras 
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • Chiliflocken (nur wenn du es scharf magst) 
  • Meersalz
  • Knoblauchpfeffer 
  • Etwas Ingwer (frische Wurzel oder Pulver) 
  • 300ml Kokosmilch
  • 100ml Gemüsebrühe

Rezept

  1. Zuerst wäschst du das Fleisch, tupfst es trocken schneidest es in Würfel und gibst es mit Öl in eine große Pfanne. 
  2. Dann erhitzt du die Herdplatte und brätst das Fleisch von allen Seiten scharf an (dabei musst du es immer wieder wenden, damit es nicht anbrennt)! 
  3. Zwischenzeitlich schälst du die Zwiebel, schneidest sie in kleine Würfel, schälst und presst den Knoblauch und fügst alles zum Fleisch. 
  4. Dann wäschst du die Paprikaschote, schneidest sie in Stücke und gibst sie ebenfalls hinzu. 
  5. Nun reduzierst du die Hitzezufuhr, streust Currypulver, Kurkuma, Paprika, Salz, Pfeffer und Ingwer darauf und löschst das ganze mit Brühe und Kokosmilch ab. 
  6. Du kannst, statt der einzelnen Gewürze, auch eine indische Gewürzmischung verwenden! 
  7. Dann legst du einen Deckel auf die Pfanne und lässt das Curry ca. 30 Minuten, auf kleiner Hitze, schön cremig einkochen 
  8. Sobald das Fleisch weichgekocht ist, schmeckst du das Curry noch einmal ab. 
  9. Danach kannst du es mit Naan-Brot oder gekochtem Reis servieren und genießen. 

Guten Appetit!