Joghurttörtchen mit salzigem Karamellspiegel

*Dieser Beitrag enthält Werbung*

Weißt du eigentlich, wie du so hübsche Törtchen selbst zubereiten kannst, ohne ein Meisterkonditor zu sein? Na, ganz einfach mit dem Törtchenbackblech von Zenker ...

Das antihaftbeschichtete Backblech mit zwölf Törtchenringen sieht nicht nur cool aus, sondern erfüllt auch richtig gut seinen Zweck ... ich hab´s nämlich getestet und ich find´s klasse!

Aufgrund der sommerlichen Temperaturen zieht es mich komischerweise eher in den Garten und nicht in die Küche. Und wenn ich mal in der Küche bin, dann suche ich eigentlich nur den Kühlschrank auf, um eine Erfrischung rauszuholen. Wahrscheinlich war das dann auch der Grund, dass ich das Törtchenblech erst gar nicht zum Backen verwendet habe (das werde ich aber auch noch ausprobieren). Stattdessen habe ich mir ein spannendes Rezept überlegt und mich für eine schnell gemachte "NO BAKE"  Variante entschieden. Ich denke, das Erbegnis kann sich sehen lassen, denn uns alle hier, hat es sowohl optisch, als auch geschmacklich, wirklich vom Hocker gerissen!!!

Probier´s doch selbst auch mal aus und hab´ viel Spaß dabei!

Zutaten

Für die Böden

  • 250g Löffelbiskuits
  • 125g zerlassene Butter

Für die Creme

  • 1kg türkischer Sahnejoghurt 3,5%
  • Saft von 2 Bio Zitronen
  • 4 EL Bourbon Vanillezucker
  • 80g Zucker
  • 2 P. gemahlene Gelatine
  • 6 EL Wasser

Für den Karamellspiegel

  • 50g Zucker
  • 1 EL Wasser
  • 60ml Schlagsahne
  • 65g Butter
  • 1/2 TL Meersalz
  • Physalis zur Dekoration

Rezept

  • Zuerst zerkleinerst du die Löffelbiskuits und vermengst sie dann mit Butter zu einem Teig.
  • Dann nimmst du das Törtchenbackblech, bedeckst es mit Klarsichtfolie und drückst die Törtchenringe darauf.
  • Danach gibst du etwas Keksteig in jeden Ring und drückst ihn mit den Fingern flach auf den Boden.
  • Nun stellst du das Törtchenblech in den Kühlschrank.
  • Dann weichst du die Gelatine mit 6 EL Wasser in einem kleinen Topf ein und läßt sie quellen.
  • Zwischenzeitlich verrührst du Joghurt mit Zucker und Vanillezucker und preßt den Zitronensaft hinein (der Zucker muss vollständig aufgelöst sein).
  • Danach erhitzt du die Gelatine im Topf, sobald sie sich aufgelöst hat, nimmst du den Topf von der Herdplatte und rührst einen Löffel der Joghurtcreme unter. 
  • Wenn sich der Joghurt gut mit der Gelatine verbunden hat, kannst du die gesamte Gelatine in die Joghurtcreme rühren.
  • Jetzt holst du das Törtchenblech aus dem Kühlschrank und gießt in jedes Förmchen ca. bis zur Mitte die Joghurtcreme.
  • Danach stellst du es zum Gelieren wieder zurück in den Kühlschrank (für mindestens 1-2 Stunden).
  • Zwischenzeitlich karamellisierst du den Zucker mit Wasser (bei niedriger Hitze) in einem Topf und gibst den Deckel darauf.
  • Den Zucker läßt du ca. 5 Minuten einfach vor sich hinköcheln und du rührst ihn nicht um!!!
  • Wenn der Zucker braun karamellisiert ist, gibst du unter ständigem Rühren, ganz vorsichtig, die Sahne dazu (ACHTUNG!!! Bitte pass gut auf, die Masse ist sehr, sehr heiß und schlägt Blasen).
  • Nun lässt du den Karamell eindicken und rührst immer wieder um (das dauert 5 Minuten).
  • Wenn er eine dicke Konsistenz angenommen hat, gibst du die Butter und das Salz zu und rührst sie unter.
  • Danach stellst du den fertigen Karamell zur Seite.
  • Sobald die Törtchen festgeworden sind, nimmst du sie vom Blech und schiebst sie mit den Fingern vorsichtig aus den Ringen.
  • Nun gibst du auf jedes Törtchen einen kleinen Löffel vom Karamell in die Mitte und streichst ihn glatt, dabei lässt du einen kleinen Rand frei.
  • Wenn sich der Karamellspiegel schön auf dem Törtchen verteilt hat und zu glänzen beginnt, verzierst du sie mit einer Physalis.
  • Danach kannst du sie servieren und genießen.

Guten Appetit!