Knackiger Radieschensalat

29.05.2019

Obwohl die Grillsaison ja bereits in vollen Zügen läuft, habe ich es in diesem Jahr noch nicht wirklich geschafft, den Grill anzuschmeißen. Schuld daran ist die viele Arbeit und auch das wechselhafte Wetter. Aber weil es morgen ja so richtig toll werden soll, wird auch bei uns mal wieder der Grill angeschmissen. Da freuen sich eigentlich immer alle Familienmitglieder, denn auf so einem "Grillfest" íst natürlich für jeden etwas leckeres dabei. Für die Fraktion Fleischfresser gibt´s selbst eingelegte Steaks und für die Veggies gegrillte Maiskolben und Gemüsespieße. Dazu backe ich frisches Brot oder Baguette und bereite diverse Salate zu. Morgen gibt´s definitiv auch diesen ultraleckeren, knackigen Radieschensalat, denn den kann ich noch ganz fix zubereiten, wenn ich vom Dienst nach Hause komme! Der ist wirklich ganz schnell und unkompliziert gemacht und muss nicht lang durchziehen. Er schmeckt frisch und fruchtig, hat etwas Schärfe und ja, was soll ich sagen ...? Er ist halt einfach knackig, lecker und natürlich auch gesund!!! Und wann bereitest du denn deinen Radieschensalat zu? Viel Spaß dabei!

Zutaten

  • 1 Bund frische Radieschen
  • 1 Salatgurke
  • 1 säuerlicher Apfel (z.B. Braeburn)
  • 4 EL Naturjoghurt 
  • 1/2 Bio Zitrone
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Bio-Kräutermischung TK
  • Meersalz
  • Chiliflocken
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Zucker

Rezept

  1. Zuerst wäschst du die Radieschen, entfernst das Grün, schneidest die Knollen in dünne Scheiben und gibst sie in eine große Schüssel.
  2. Dann wäschst du die Gurke, viertelst sie, schneidest sie in Scheiben und gibst sie dazu.
  3. Nun wäschst du den Apfel, entkernst ihn, schneidest ihn in kleine Stücke und gibst ihn in die Schüssel.
  4. Danach preßt du die Zitrone aus und gießt den Saft über die Apfelstücke.
  5. Dann schälst du den Knoblauch, preßt ihn und fügst ihn zu.
  6. Zum Schluß gibst du Joghurt, Olivenöl und Kräuter dazu, vermengst alles miteinander und schmeckst den Salat mit Salz, Zucker, Chili und Pfeffer ab.
  7. Jetzt kannst du ihn direkt servieren und genießen.

Guten Appetit!