Knusprige Buttermilch-Baguette-Brötchen

28.11.2022
Wie sonst könnte man einen Tag besser starten, als mit einem leckeren Frühstück aus frischgebackenen Brötchen, Baguettes oder Brot? Also, für mich gehören diese „Kohlenhydrat-Bomben“ einfach auf jeden Frühstückstisch und sind neben Müsli, Joghurt und Obst mein persönliches NEUNPLUSULTRA!!!
Diese einfachen Baguette-Brötchen kannst du mit einer Übernachtgare herstellen, indem du nur die Hälfte der Hefeangabe verwendest, die geformten Rohlinge dann über Nacht kalt lagerst und sie am nächsten Morgen abbackst. Oder du stellst den Teig morgens her, gönnst ihm anschließend die gewisse Ruhephase bei Raumtemperatur und backst ihn danach ab. Beides ist möglich und wirklich unkompliziert!
Wenn du keinen Sauerteig vorrätig oder noch nie einen hergestellt hast, dann lies HIER weiter (da erfährst du alles über das Züchten und Pflegen von Sauerteig).
Und nun viel Spaß bei den Vorbereitungen und Nachbacken! 

Zutaten

  • 1/2 P. Trockenhefe oder
  • 10g Frischhefe   
  • 50g Masa Madre oder Dinkelsauer aus dem Kühlschrank
  • 1 TL Zuckerrübensaft
  • 150ml Wasser
  • 250g Buttermilch
  • 500g Weizen- oder Dinkelmehl Type 1050
  • 10g Meersalz

Rezept

  1. Zuerst gibst du Hefe in eine große Schüssel, fügst Zuckerrübensaft, Anstellgut und Wasser zu und vermengst die Zutaten miteinander.
  2. Dann gießt du Buttermilch hinzu und mengst Mehl unter.
  3. Jetzt gibst du Salz dazu und knetest die Zutaten zu einem zusammenhängenden Teigkloß (das kannst du mit einer Küchenmaschine oder Handrührgerät und Knethaken machen).
  4. Nach ca. 5 Minuten sollte der Teig geschmeidig und glänzend sein!
  5. Danach gibst du ihn in auf eine bemehlte Arbeitsfläche und formst ihn mit den Händen kurz zu einer Rolle. 
  6. Diese teilst du nun in 6 gleichgroße Stücke, formst sie zu länglichen Baguette-Brötchen und legst sie dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech (oder Baguettenlech).
  7. Danach bedeckst du sie mit einem Leinen- oder Geschirrtuch und lässt sie mindestens 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen.
  8. Sobald die Rohlinge deutlich an Volumen zugenommen haben, heizt du den Backofen auf 250 Grad Umluft oder Ober-und Unterhitze vor und stellst eine feuerfeste Schüssel mit Wasser auf den Ofenboden.
  9. Wenn das Wasser sprudelnd kocht, schneidest du die Rohlinge mehrfach ein und schiebst sie in den heißen Ofen.
  10. Nach 10 Minuten verringerst du die Temperatur auf 200 Grad und lässt die Brötchen weitere 10 Minuten backen.
  11. Wenn sie schön braun sind kannst du sie herausnehmen und auf einem Holzbrett etwas abkühlen lassen.
  12. Danach kannst du die Baguette-Brötchen direkt servieren und genießen.

Guten Appetit!