Knusprige Sonntagsbrötchen

11.04.2021

Jetzt mal Butter bei die Fische und einfach Klartext: Backst du auch sonntags deine Brötchen selbst oder fährst du zum nächsten Bäcker und kaufst sie dort ein? Also, bei uns vergeht wirklich kein einziger Sonntag, an dem es keine frischgebackenen Brötchen zum Frühstück gibt. Ok ... natürlich backe ich auch gern Baguettes oder Croissants, aber Hauptsache selbstgemacht. Das schmeckt bekanntlich ja immer am besten und erweckt auch einen gewissen Stolz. Vor allem, wenn die ganze Familie Schlange steht und die Backresultate lobt. Falls du also noch nie selbst frische Brötchen gebacken hast, dann kann ich dir wirklich nur empfehlen, es mal auszuprobieren. Die Frage, ob so etwas schwierig ist, kann ich ganz klar mit NEIN beantworten. Natürlich gibt es aufwendige und weniger aufwendige Rezepte, das versteht sich ja von selbst, aber dieses Rezept gehört eindeutig in die Kategorie "EINFACH EASY-PEASY" und ist somit sogar für die "Back-Legastheniker" geeignet. Solltest du dich mit dem Brötchenbacken bereits auskennen, dann wird dir die Einfachheit ja schon selbst aufgefallen sein ;-) Ich wünsche jedenfalls gutes Gelingen und gaaaaaaaaaaanz viel Spaß beim Nachbacken.

Ach ja, falls du einen Instagram Account besitzt, dann markiere mich doch einfach mit @bella.cooks.n.travels damit ich deine Ergebnisse anschauen kann. Ich freue mich auch, wenn du mir auf den Social Media Kanälen, wie Instagram, Pinterest und Facebook folgst. Vielen Dank!

Zutaten

  • 1/2 P. Trockenhefe
  • 330g lauwarmes Wasser
  • 1 TL Honig
  • 350g Bio-Weizenmehl Type 550
  • 150g Bio-Weizenmehl Type 1050
  • 2 TL Meersalz

Rezept

  1. Zuerst gießt du das Wasser in eine große Schüssel und löst die Hefe darin auf.
  2. Dann mengst du den Honig unter, fügst alle weiteren Zutaten hinzu und knetest sie mit einem Handrührgerät und Knethaken oder mit einer Küchenmaschine ca. 3 Minuten, bis ein geschmeidiger Teigkloß entsteht.
  3. Nun ziehst du eine Klarsichtfolie über die Schüssel und stellst sie an einen warmen Ort (solange bis der Teig deutlich an Volumen zugenommen hat)!!!
  4. Danach heizt du den Backofen auf 240 Grad Ober- und Unterhitze oder 230 Grad Umluft vor und stellst eine Schale mit Wasser auf den Ofenboden.
  5. Sobald der Teig schön an Volumen zugenommen hat, gibst du ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und wälzt ihn einmal von allen Seiten im Mehl hin und her.
  6. Dann stichst du mit einer Teigkarte 6-8 gleichgroße Teile davon ab, formst diese zu runden Kugeln, drückst sie einmal mit der Hand etwas flach und legst sie dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  7. Jetzt schneidest du sie einmal in der Mitte ein (das kannst du mit einer Bäckerklinge oder einem scharfen Messer machen) deckst sie dann mit einem Geschirrtuch ab und lässt sie 30-40 Minuten ruhen.
  8. Wenn die Teiglinge sich deutlich vergrößert haben, schiebst du sie in den heißen Backofen und lässt sie ca. 20 Minuten schön knusprig darin backen.
  9. Danach kannst du die Brötchen herausnehmen und nach kurzer Abkühlung direkt genießen.

Guten Appetit!