Saftiger Zitronen-Gugel

03.09.2017

Heute scheint die Sonne so toll und es ist trotz abgekühlter Temperaturen ein richtig schöner Sonntag geworden. Was backt man also an so einem Tag, wenn man das Wetter gern genießen und nicht stundenlang in der Küche herumwerkeln möchte? Keine Sorge, du kannst ganz entspannt bleiben, ich hab´ hier ein fixes Rezept für dich, das du unbedingt mal ausprobieren solltest. Diesen Gugelhupf habe ich mit ´ner ganzen Packung Frischkäse verfeinert, das paßt sehr gut zu den Zitronen. Die Konstistenz ist meeeeeegaaaaaa weich und er schmeckt wiklich himmlisch. Also, überleg´ nicht lang rum, wenn du Lust auf Backen hast und Zitronen dir schmecken, dann kannst du doch direkt loslegen. Viel Spaß dabei!

Zutaten

  • 250g weiche Butter
  • 250g Frischkäse
  • 250g Puderzucker
  • 4 Eier
  • 2 Zitronen
  • 300g Mehl
  • 1 großer EL Natron
  • 200g Puderzucker für den Guss
  • 4-5 EL lauwarmes Wasser

Rezept

  1. Zuerst siebst du den Puderzucker in eine Schüssel, dann fettest eine Gugelhupf- oder Rührkuchenform ein und streust etwas Hartweizengrieß hinein, damit auch nachher nichts kleben bleibt.
  2. Dann rührst du Butter, Puderucker und Frischkäse zu einer cremigen Masse (am besten mit einem Handrührgerät).
  3. Danach wäschst du die Zitronen und reibst die Schale ab, preßt sie aus und gibst Saft und Schalenabrieb in die Buttermasse.
  4. Nun fügst du die Eier nach nund nach hinzu und schlägst die Masse schön schaumig auf.
  5. Danach heizt du den Backofen auf 160 Grad vor.
  6. Jetzt siebst du Mehl und Natron und rührst es in die Teigmasse.
  7. Wenn du alle Zutaten zu einer cremig lockeren Masse aufgeschlagen hast, kannst du sie in die Form geben und auf die mittlere Schiene in den Ofen schieben.
  8. Sollte der Kuchen bereits nach 30 Minuten braun sein, dann legst du einfach ein Stück Alufolie darüber und läßt den Kuchen weiterbacken.
  9. Nach ca. 55-60 Minuten ist der Gugelhupf fertig und du kannst ihn herausmehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen. (Mach die Stäbchenprobe, wenn du nicht sicher bist, ob er wirklich gar ist).
  10. Sobald er ausgkühlt ist, kannst du ihn vorichtig aus der Form stürzen.
  11. Dann siebt du den Puderzucker, vermengst ihn mit Wasser und verteilst den Zuckerguß auf dem Kuchen.
  12. Wenn der Guss getrocknet ist, kannst du den Kuchen servieren. 

Guten Appetit!