Schnelle Joghurtbrötchen

11.07.2020

Eigentlich backe ich meine Brötchen ja sehr gern mit Sauerteig, aber manchmal muss es halt einfach auch etwas schneller gehen und dann kommt die gute alte Hefe zum Einsatz. Ich persönlich bin auch kein Allergiker und habe keinerlei Probleme damit, sie in Brotteigen einzusetzen. Tja, und deshalb gibt´s auch bei uns schon mal, das ein oder andere flottere Rezept, das ohne lange Teigführung auskommt. Durch den Joghurtanteil im Teig werden die Brötchen richtig schon fluffig und sind deshalb auch noch sehr gut am nächsten Tag verzehrbar (vorausgesetzt, dass von ihnen welche übrigbleiben)!!! Ich habe in diesem Rezept zweierlei Mehle verwendet, einmal ein backstarkes Bio Weizen, das für eine knusprige Kruste sorgt und ein Bio-Dinkel, das den Brötchen einen richtig schönen, nussigen Geschmack verleiht. Alles in allem, ein sehr einfaches Rezept, das du auf jeden Fall mal ausprobieren solltest. Da die Herstellung dieser HAMMERBRÖTCHEN echt easy ist, eignet es sich auch gut für Backanfänger :-) Die Fotoanleitung wird dir sicher auch eine Hilfestellung sein. Also, einfach mal loslegen und backen ... viel Spaß dabei!

Zutaten

  • 20g frische Hefe
  • 1 TL Honig
  • 300g lauwarmes Wasser
  • 150g Naturjoghurt 3,5%
  • 250g Bio Weizenmehl Type 550
  • 250g Bio Dinkelmehl Type 630
  • 1 TL Backmalz
  • 1 TL Brotgewürz
  • 1 TL Meersalz

Rezept

  1. Zuerst bröckelst du die Hefe in eine große Schüssel und löst sie mit 1 EL Wasser auf.
  2. Dann fügst du Honig, Wasser, Joghurt und Mehl zu und vermengst alles miteinander (das kannst du mit einer Knetmaschine oder einem Handrührer machen).
  3. Zum Schluß mengst du Brotgewürz, Salz und Backmalz unter und knetest den Teig 3-5 Minuten.
  4. Nun deckst du die Schüssel mit einer Folie ab und stellst sie für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort.
  5. Dann heizt du den Backofen auf 230 Grad Ober- und Unterhitze vor und stellst ein Gefäß mit Wasser auf den Ofenboden.
  6. Wenn der Teig deutlich an Volumen zugenommen hat nimmst du ihn aus der Schüssel und gibst ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche.
  7. Dort wälzt du ihn im Mehl hin und her und faltest ihn von allen Seiten, bis er Spannkraft bekommt.
  8. Dann teilst du den Teig in 8-10 gleichgroße Stücke und formst sie zu runden Kugeln, legst sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schneidest sie auf der Oberseite ein.
  9. Jetzt lässt du sie ca. 30 Minuten ruhen und deckst sie währenddessen mit einem Geschirrtuch ab.
  10. Danach schiebst du sie in den Ofen und lässt sie 15-20 Minuten goldgelb backen.
  11. Sobald sie fertig sind nimmst du sie heraus.
  12. Nach kurzer Abkühlung kannst du sie warm servieren und genießen.

Guten Appetit!