Schneller Marmorkuchen

12.08.2018

Zu den begehrtesten Klassikern unter den Kuchen zählt wohl ganz sicher der Marmorkuchen. Und weil er bei Groß und Klein so beliebt ist, habe ich mal ein wenig nachgeforscht und mich etwas über den Marmorkuchen schlaugemacht. So steht im deutschen Lebensmittelbuch geschrieben, dass ein Marmorkuchen, als Handelsware, zu einem Drittel aus kakaohaltiger Sand- oder Rührmasse bestehen und mindestens 3% Kakaoanteil enthalten sein muss. Seinen Namen verdankt er wohl seiner Marmorierung, aber seine Herkunft ist mir weiterhin ein kleines Rätsel. Der Marmorkuchen ist soweit verbreitet, dass niemand wirklich weiß, wo er denn genau herkommt. Fakt ist jedenfalls, dass bereits Anfang des 19. Jahrhunderts, Maromorkuchenrezepte in Deutschland und England gedruckt wurden. Wahrscheinlich haben sein guter Geschmack und sein schönes Aussehen, ihn weltweit, zum Klassiker gemacht! Ich zeige dir jedenfalls heute mein neues Rezept, das du unbedingt mal ausprobieren solltest. Denn wir schreiben das 21. Jahrhundert und da darf ruhig auch mal ein bißchen von der Klassik abgewandelt werden, oder? Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten

  • 3 Eier Größe L
  • 200g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 150ml Öl
  • 200g griechischer Joghurt
  • 400g Mehl
  • 1 P. Backpulver
  • 3 EL Backkakao
  • 1 EL Milch
  • etwas Puderzucker zur Garnitur

Rezept

  1. Zuerst fettest du eine Gugelhupf-, Rührkuchen- oder Kranzkuchenform ein, danach heizt du den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vor.
  2. Dann gibst du Eier mit Zucker, Salz und Vanillezucker in eine große Schüssel und rührst die Zutaten zu einer cremigen Masse.
  3. Sobald die Masse hell geworden ist, mengst du Öl und Joghurt unter.
  4. Dann siebst du Mehl und Backpulver, rührst es unter und nimmst dann ein Drittel des Teiges ab.
  5. Nun vermischst du Kakao mit Milch und gibst es in das Drittel, das du zuvor abgenommen hast.
  6. Danach gießt du abwechselnd hellen und dunklen Teig in die Form und ziehst mit einer Gabel Schlieren, damit das Marmormuster entsteht.
  7. Jetzt kannst du die Form für ca. 50-65 Minuten auf mittlere Schiene in den Ofen schieben.
  8. Sobald der Kuchen durchgebacken ist (Stäbchenprobe, weil jeder Backofen backt anders) nimmst du ihn heraus und läßt ihn in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen.
  9. Wenn er richtig abgekühlt ist, stürzt du ihn vorsichtig aus der Form und bestreust ihn mit Puderzucker, danach kannst du ihn servieren (ich mag ihn am daruffolgenden Tag  eigentlich noch lieber)!

Guten Appetit!