Spekulatius-Apfelkuchen vom Blech 

16.11.2021
2Heute möchte ich dir gern meinen super saftigen Spekulatius-Apfelkuchen  vorstellen, den ich am vergangenen Wochenende gebacken habe.
Der Kuchen duftet nicht nur meeeegaaaaa weihnachtlich, sondern er schmeckt auch waaaaahnsinnig fruchtig und nussig zugleich. Kein Wunder, denn er beinhaltet nur gute Zutaten, wie Nüsse, feinste Gewürze, frisches Obst, spanisches Olivenöl und das österreichische Bio-Dinkelmehl aus der Rosenfellner Mühle. 
Außerdem habe ich den Kuchen auf der Mehrfachbackfolie der Rosenfellner Mühle gebacken und ich muss gestehen, dass die mich wirklich überzeugt hat. Ich habe schon einige Backmatten ausprobiert, aber keine war so gut, wie diese. Es bleibt wirklich nichts daran kleben und sie lässt sich, auch nach dem Backen, ganz einfach reinigen. 
Ich denke, ich muss dich jetzt nicht darauf hinweisen, dass du diesen leckeren Kuchen UNBEDINGT nachbacken sollst, oder?

Also, dann schau' dir schnell mein Rezept an und für die tollen Produkte, aus der Rosenfellner Mühle, klickst du einfach auf den Link zum Online Shop!!!l

https://www.rosenfellner.at/shop/

Viel Spaß beim Ausprobieren! 

*Dieser Beitrag enthält Werbung* 

Zutaten 

Für den Teig
  • Schüssel mit Wasser + 2 Spritzer Zitronensaft 
  • 6 Eier 
  • 225g brauner Zucker
  • 1 Prise Meersalz
  • Mark einer Vanillestange oder
  • 1 TL Vanillepaste
  • 180g Olivenöl
  • 2 gehäufte TL Spekulatiusgewürz
  • 2 TL Zimt 
  • 100g gemahlene Haselnüsse oder 
  • 100g gemahlene Mandeln (mit Haut) 
  • 400g Dinkelmehl Type 900 oder 630
  • 1 P. Backpulver 
  • Saft und Schale einer Bio Orange
  • 220g Haselnuss-Buttermilch
Für den Belag
  • 6 Äpfel
  • 80g Mandelblättchen 

Rezept

  1. Zuerst heizt du den Backofen auf 170 Grad Umluft oder 180 Grad Ober-und Unterhitze vor. 
  2. Danach füllst du eine Schüssel mit Zitronenwasser, schälst Äpfel, viertelst sie, entfernst das Kerngehäuse und legst sie in die Schüssel, damit sie nicht oxidieren. 
  3. Dann gibst du Eier, Zucker, Salz und Vanillemark in eine andere Schüssel und schlägst alles zu einer hellen, cremigen Masse auf (am besten machst du das mit einer Küchenmaschine oder einem Handmixer mit Rührhaken).  
  4. Sobald die Masse gut an Volumen zugenommen hat, gießt du langsam Olivenöl hinein und rührst es kurz unter. 
  5. Danach siebst du Mehl und Backpulver, gibst Zimt, Gewürze und Nüsse dazu und mengst alles in den Teig, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. 
  6. Nun fügst du Orangensaft und Abbrieb zu, gießt Buttermilch hinein, rührst alles einmal kurz unter und füllst die Teigmasse auf ein (mit Backfolie oder Backpapier) ausgelegtes Backblech.
  7.  Dann gibst du die Apfelviertel in ein Sieb, lässt die kurz abtropfen, schneidest leichte Schnitte hinein und legst sie auf den Kuchenteig. 
  8. Zum Schluß streust du die Mandelblättchen darüber und schiebst das Backblech für ca. 30 Minuten in den heißen Ofen (denke immer daran, jeder Ofen backt anders und somit verändert sich auch automatisch die Garzeit)!!!! 
  9. Sobald der Kuchen schön goldgelb gebacken ist, machst du eine schnelle Stäbchenprobe und holst ihn heraus (wenn kein Teig am Holzstäbchen kleben bleibt, ist der Kuchen gar).
  10. Jetzt lässt du ihn auf einem Rost abkühlen, danach kannst du ihn servieren und direkt genießen. 

Guten Appetit!