Putenhackbällchen mit Linsengemüse

08.04.2021

Na, hättest du jetzt nicht auch Lust, auf so ein GESUNDES ABENDESSEN? Also, theoretisch kannst du es natürlich auch mittags genießen, aber da dieses Gericht ein wahres SUPERFOOD ist, eignet es sich einfach prima als warmes Feierabendgericht. Ich habe es mir (nach meinem heutigen Workout) auf jeden Fall verdient :-) Dieses Gericht ist nicht nur LOWCARB, sondern es steckt auch voller PROTEINE und schmeckt obendrein so richtig LECKER!!! Die Zubereitung ist nicht schwierig und auch nicht sehr zeitaufwendig. Das Linsengemüse schmeckt warm oder auch kalt und mit den saftigen Putenhackbällchen ist es ebenso. Also, warum nicht abends dieses tolle Gericht mal nachkochen und den Rest (falls überhaupt etwas übrig bleibt) am nächsten Tag einfach TO GO einpacken und mit auf die Arbeit nehmen? Das wäre doch eine gute Idee, oder? In meiner Familie wird dieses Linsengericht auf alle Fälle sehr gern gegessen und ob mit oder ohne Hackbällchen, das ist ganz egal. Das Rezept ist einfach und schnell zubereitet und deshalb solltest du es auch einmal probieren. Ach ja, und solltest du Gefallen an Bodybuilding haben, dann ist das doch genau das richtige für NACH DEM PUMPEN!!! Na, dann hau' mal rein... Ich sag schon mal viel Spaß dabei!

Zutaten

Für die Hackbällchen

  • etwas Olivenöl zum Anbraten
  • 500g Putenhackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Ei
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • Meersalz
  • gemahlener Pfeffer
  • Chiliflocken (nicht zwingend notwendig)
  • 1 EL gehackte Petersilie (frisch oder gefriergetrocknet)

Für das Linsengemüse

  • 200g rote Linsen
  • 1 rote Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 2 Möhren
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 2 EL Tomatenmark
  • ca. 100ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Tafel-Essig
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Bruschetta-Gewürzmischung oder
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Meersalz
  • schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL gehackte italienische Kräuter (Thymian, Basilikum)

Rezept

  1. Zuerst heizt du den Backofen auf 160 Grad Umluft vor.
  2. Danach gibst du 1 EL Olivenöl in eine große Pfanne, schälst Zwiebel und Knoblauch, würfelst sie fein und brätst die Würfel kurz darin an.
  3. Dann gibst du das Hackfleisch in eine Schüssel, fügst Ei, Tomatenmark, angebratene Zwiebel- und Knoblauchwürfel zu, vermengst alles miteinander und schmeckst die Masse mit Salz, Pfeffer und Gewürzen ab.
  4. Nun formst du aus dem Hackfleischteig 10-12 kleine Bällchen und brätst diese in 2 EL Olivenöl von allen Seiten ganz kurz an, danach gibst du sie in eine Auflaufform und stellst sie bei 160 Grad in den Backofen (dort können sie schön durchgaren).
  5. Danach kochst du Linsen in Salzwasser (8-10 Minuten) und lässt sie in einem Sieb gut abtropfen.
  6. Zwischenzeitlich wäschst du das Gemüse, schälst Zwiebel, Möhren und Knoblauch, schneidest alles (inkl. Zucchini) in kleine Würfel und dünstest sie in 2 EL Olivenöl an.
  7. Nach ca. 5 Minuten mengst du Tomatenmark unter und lässt es gut anrösten.
  8. Dann löschst du das Gemüse mit Brühe ab und lässt es 10 Minuten auf mittlerer Hitze kochen. 
  9. Danach fügst du Essig zu, mengst den Honig unter, gibst die gekochten Linsen dazu und schmeckst alles mit Gewürzen, Salz und Pfeffer ab (gegebenenfalls fügst du noch etwas Brühe hinzu).
  10. Zum Schluss streust du die Kräuter darüber und danach kannst du das Linsengemüse mit den fertig  gegarten Hackbällchen direkt genießen.

Guten Appetit!