Süßer Allerheiligenstriezel

31.10.2021

Nach alter Tradition, wird bei uns zu Hause, alljährlich am 1. November, ein leckerer  Allerheiligenstriezel gebacken. 
Wenn man dem Ursprung nachgeht, so wurde der erste "Heiligenstriezel" bereits 1699 in Oberösterreich zubereitet. Die Zutaten bestanden damals aus Mehl, Fett und Eiern und Honig. Heute gibt es verschiedene Abwandlungen einen Striezel herzustellen und er kann mit 2, 3, 4, 5 oder 6 Strängen geflochten werden. Ich habe ihn heute aus 4 Strängen zubereitet, falls dir das zu schwierig ist, kannst du ihn auch mit weniger flechten (ganz wie du willst). Und nun schaust du dir einfach mal meine Variante an und backst den Striezel, am besten morgen, direkt nach. Zum Frühstück mit Butter ist er ein wahres Gedicht :-) Viel Spaß dabei! 

Zutaten

  • 1 P. Trockenhefe oder 
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 220ml lauwarme Milch 
  • 1 Ei
  • 100g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker 
  • 1 Prise Salz
  • 70g flüssige Butter 
  • 500g Mehl
  • 1 Eigelb + 1 EL Milch
  • Etwas Hagelzucker

Rezept

  1. Zuerst gibst du Trockenhefe in eine große Schüssel, fügst die Milch hinzu und vermengst beides miteinander. 
  2. Dann streust du Zucker, Vanillezucker, Salz darauf, gibst das Ei dazu und das Mehl. 
  3. Nun gießt du die Butter dazu und verknetest alle Zutaten zu einem zusammenhängenden Kloß (das kannst du mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät mit Knethaken machen). 
  4. Danach deckst du die Schüssel mit einer Klarsichtfolie ab und lässt darin den Teig, an einem warmen Ort, gären (solange, bis er die doppelte Größe erreicht hat). 
  5. Lass dem Hefeteig seine Ruhezeit, denn je mehr er ruht, desto schöner wird er später aussehen und natürlich auch schmecken!!! 
  6. Sobald der Teig sein doppeltes Volumen erreicht hat, gibst du ihn auf eine Arbeitsfläche, stichst zwei  gleichgroße Teile ab und rollst diese zu 80-100cm lange Schlangen. 
  7. Diese schlägst du dann zu einem Kreuz (du benötigst dafür viel Arbeitsfläche)!!! 
  8. Nun beginnst du zu flechten (dabei  immer in der gleichen Reihenfolge) den ersten Strang von links nach rechts, den anderen von rechts nach links, den dritten von unten nach oben und den letzten von oben nach unten!!! 
  9. Das machst du solange, bis ein Striezelzopfmuster entsteht. 
  10. Dann drückst du die Enden so zusammen, dass der Striezel beim Backen nicht auseinander gerät. 
  11. Danach legst du den Striezelrohling auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. deckst ihn mit einem feuchten Geschirrtuch ab und lässt ihn noch einmal ca. 30 Minuten ruhen. 
  12. Zwischenzeitlich schaltest du den Backofen auf 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-und Unterhitze ein.
  13. Nach der Ruhephase nimmst du das Geschirrtuch weg, vermengst Eigelb mit Milch, pinselst den Striezel damit ein und streust Hagelzucker darüber. 
  14. Danach schiebst du ihn in den heißen Ofen und lässt ihn 30 Minuten schön goldgelb backen. 
  15. Sobald er fertiggebacken ist, nimmst du ihn heraus, lässt ihn ganz kurz stehen, danach kannst du ihn lauwarm servieren und direkt genießen. 

Guten Appetit!