Tiroler Hütten-Schmarrn mit Apfelmus

22.08.2021
Meine ganze Familie LIEBT meinen selbstgemachten KAISERSCHMARRN :-) Deshalb kommt es auch schon öfter vor, dass ich ihn am Wochenende zum "späten" Frühstück zubereite. Ja, und wenn ich dann noch selbstgemachtes Apfelmus dazu koche, dann sind wirklich alle miteinander total happy!!! 

Das wichtige bei einem Schmarrn ist ja, dass er richtig schön fluffig wird, denn ein festgebackener Teig schmeckt einfach nicht. Darum sollte man dafür sorgen, dass viel Luft in den Teig eingearbeitet wird. Das ist eigentlich ganz einfach, wenn man die Masse lang genug aufschlägt. Am besten rührt man sie solange, bis sie fast weiß aussieht, dann ist sie perfekt für den Schmarrn. Natürlich kann man auch die Eier trennen und durch den Eischnee für besondere Fluffigkeit sorgen. Ich habe aber oft keine Lust, mehrere Schüsseln zu verwenden, deshalb rühre ich die Eier einfach im Ganzen hinein. Und wie gesagt, wenn man sie lang genug aufschlägt, dann wird so ein Schmarrn perfekt :-) Und das mit den Rosinen ist halt immer Geschmackssache... Der eine mag sie, der andere nicht. Deshalb überlasse ich dir selbst, ob du sie hineingibst oder sie einfach weglässt. Ich mag eigentlich beide Varianten ... ha, ha... So, und nun schlage ich vor, dass du dir mein Rezept durchliest und diesen MEEEEEEEEGAAAAAALECKEREN Schmarrn mit Apfelmus unbedingt mal ausprobierst. Viel Spaß beim Nachbacken!

*Dieser Beitrag enthält Werbung*

Zutaten

Für das Apfelmus
  • 4 Äpfel 
  • 1 Zitrone 
  • ca. 50ml Wasser
  • 3 EL "Hänsel und Gretel" TANTE TOMATE oder
  • 1 Zimtstange 
  • 50-100g Zucker (nach Geschmack) 
  • Mark einer Vanilleschote oder
  • 1 TL Vanillepaste
Für den Schmarrn
  • 100g Rosinen 
  • Etwas Wasser oder Rum
  • 6 Eier
  • 2 P. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 50g Zucker 
  • 250g Weizenmehl Type 405 oder
    480 glatt
  • 1 P. Backpulver
  • 400ml Milch
  • 100ml Mineralwasser
  • 50g geschmolzene Butter
  • 1 EL Butter + 2 EL Öl zum Ausbacken
  • Puderzucker zum Bestäuben

Rezept

  1. Zuerst schälst du Äpfel, schneidest sie in kleine Stücke und gibst sie in einen Topf. 
  2. Dann presst du die Zitrone aus und gibst den Saft mit Wasser dazu.
  3. Nun fügst du Zimtstange und Mark der Vanillestange oder Vanillepaste, Zucker und Rum zu und lässt die Zutaten (auf kleiner Hitze) einkochen.
  4. Nach ca. 20 Minuten nimmst du das Apfelmus vom Herd und entfernst die Zimtstange. 
  5. Nun weichst du die Rosinen in Wasser oder Rum ein (du kannst sie auch ganz weglassen, falls du sie nicht magst)! 
  6. Dann gibst du Eier, Zucker, Salz und Vanillezucker in eine große Schüssel und schlägst die Zutaten schaumig. 
  7. Jetzt siehst du Mehl und Backpulver und mengst beides unter den Teig, fügst Milch, Wasser und geschmolzene Butter hinzu und rührst alles zu einer glatten Masse. 
  8. Danach gießt du die Rosinen ab und mengst sie unter, oder auch nicht ;-)) 
  9. Nun stellst du eine beschichtete große Pfanne auf den Herd, gibst etwas Butter und Öl hinein und erhitzt es. 
  10. Danach gießt du den Teig hinein und backst den Schmarrn aus. 
  11. Zuerst lässt du ihn von der unteren Seite anbacken, dann wendest und viertelst du ihn und danach zupfst du mundgerechte Stücke daraus (am besten mit einem Holzspatel oder Löffel, damit du deine Pfanne nicht zerkratzt)!!! Ich verwende niemals eine Gabel dazu!
  12. Falls deine Pfanne zu klein ist, verteilst du den Teig auf mehrere Male und stellst die fertigen Portionen dann im Ofen warm, bis der komplette Teig abgebacken ist. 
  13. Zum Schluß bestäubst du den Schmarrn mit Puderzucker und servierst ihn mit Apfelmus. 
  14. Dann kannst du ihn genießen. 

Guten Appetit!