Ungarische Langós mit Sauerrahm

18.01.2020

Wenn du meinen Blog regelmäßig liest, dann weißt du ja, dass ich ziemlich oft, irgendwo in der Weltgeschichte herumtingel und mich den kulinarischen Genüssen dieser Welt hingebe. Dabei probiere ich meistens sehr viele nationale Gerichte, die ich dann zu Hause nachkoche oder -backe. Für mich gibt´s nix leichteres als das, denn durch meinen Beruf bin ich da schließlich immer gut auf Zack :-) Und endlich habe ich das jetzt genauso mit den ungarischen Langós gemacht, denn die haben mich in meinem letzten Urlaub in Budapest,  schwer beeindruckt!!! Die runden Teigfladen schmecken aber auch so was von YUMMY, da ging nun wirklich kein Weg daran vorbei, sie so schnell wie möglich, nachzubacken. Meine Familie war total begeistert und mein Männe hat behauptet, dass das nun sein neues Lieblingsessen wäre (naja ... dazu muss ich kurz erwähnen, dass er das ja meistens sagt, wenn ich etwas Neues ausprobiere... ha, ha, ha)!!! Aber mal Spaß beiseite, Fakt ist, dass sie echt der Oberhammer sind und du sie unbedingt nachbacken solltest. Bei den Belägen der Langós ist so ziemlich alles erlaubt. Ich habe sie auch schon mit Gulasch gegessen oder gegrilltem Paprika. Diese Variante ist halt die typische, denn die Ungarn verwenden sehr gern Schmand oder Sauerrahm in ihren Gerichten. Außerdem ist das Ganze mal wieder recht simpel herzustellen und schmeckt dafür aber echt wahnsinnig gut. Also, ran an die Töpfe und Pfannen und los geht´s. Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten

Für den Teig

  • 400g mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 200g lauwarme Milch
  • 300g lauwarmes Wasser
  • 1 TL Honig
  • 1kg Mehl
  • 2-3 TL Meersalz
  • 1/2 L Rapsöl zum Ausbacken

Für den Belag

  • 500g Creme Fraiche oder Sauerrahm
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1/2 Bund frische Petersilie (oder gehackte TK-Kräuter)
  • 200g geriebener Gouda
  • 150g Baconwürfel

Rezept

  1. Zuerst schälst du die Kartoffeln, schneidest sie in Würfel, gibst sie in einen kleinen Topf und kochst sie ca. 15 Minuten in Salzwasser.
  2. Dann gibst du Honig, Wasser, Milch in eine große Schüssel und löst die Hefe darin auf.
  3. Zwischenzeitlich gießt du die Kartoffeln ab und zerdrückst sie mit einer Gabel.
  4. Danach gibst du sie mit Mehl und Salz in den Teigansatz und verknetest alle Zutaten gründlich miteinander, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  5. Diesen lässt du für eine Stunde abgedeckt in der Schüssel ruhen (am besten an einer warmen Stelle).
  6. Während der Teiggare bereitest du den Belag zu, verrührst Creme Fraiche mit Kräuter, Salz und Pfeffer und stellst ihn beiseite.
  7. Dann brätst du den Bacon an und stellst ihn ebenfalls beiseite (die Veggies unter uns lassen den einfach weg)!!!
  8. Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat, gibst du ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knetest ihn mit den Händen einmal richtig gut durch.
  9. Dann stichst du 8-10 gleichgroße Stücke ab, formst diese zu runden Kugeln und drückst sie mit den Fingern zu flachen Fladen (die Ränder lässt du dabei etwas dicker).
  10. Nun stellst du eine große Pfanne auf die Herdplatte und füllst sie mit Öl.
  11. Bei mittlerer Hitze backst du dann die Teigfladen von jeder Seite aus (ca. 2 Minuten).
  12. Wenn sie goldgelb gebacken sind, nimmst du sie vorsichtig heraus und lässt sie auf einem Küchenkrepp abtropfen.
  13. Danach gibst du jeweils einen Langós auf den Teller, streichst ihn mit dem gewürzten Sauerrahm ein und streust geriebenen Käse und Baconwürfel darüber.
  14. Jetzt kannst du deine ungarischen Langòs direkt servieren und genießen.

Guten Appetit!