Vegane Butternuss-Karotten-Suppe

16.11.2018

Der Herbst bringt so tolle Farben mit sich und auch so wunderbare Obst- und Gemüsesorten, darunter natürlich auch der Kürbis. Ich habe früher eher wenig Kürbis gegessen, aber heute liebe ich ihn. Er schmeckt (je nach Sorte) süßlich, nussig und irgendwie ganz besonders. Man kann so viele leckere Gerichte daraus zubereiten und das finde ich einfach klasse. In diesem Rezept habe ich einen Butternuss Kürbis verwendet. Er hat einen besonders leckeren Geschmack und obwohl seine Schale nicht essbar ist, bereitet er keinen höheren Arbeitsaufwand, als der Hokkaido. Denn mit einem ganz simpen Trick kannst du diesen  Kürbis auch schnell und einfach verarbeiten. Du musst ihn nämlich nur für eine gute halbe Stunde in den Backofen schieben, dann ist die meiste Arbeit schon erledigt und du sparst dir mühesames Schälen und Schneiden. Also, was meinst du nun? Möchtest du diese leckere, vegane Suppe nicht auch gern mal nachkochen? Sie schmeckt fein, frisch, fruchtig und ist richtig schön cremig. Schau´ dir mal das Rezept dazu an und dann wünsch ich dir viel Spaß bei der Zubereitung!

Zutaten

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleinen Butternuss Kürbis ca. 700g
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500ml Gemüsefond
  • 200ml Kokosmilch
  • feines Meersalz
  • bunter Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Zimt
  • geriebene Ingwerwurzel
  • 2 Zweige frische Kräuter (Petersilie, Rosmarin oder Basilikum ...)

Rezept

  1. Zuerst wäschst du den Kürbis und heizt den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor.
  2. Dann gibst du den Kürbis auf ein Backblech und schiebst ihn für ca. 30 Minuten in den Ofen.
  3. Nun schälst und würfelst du Zwiebel und Knoblauch, dann erhitzt du Öl in einem Topf und dünstest die Würfel darin glasig.
  4. Zwischenzeitlich wäschst du die Karotten, schälst und schneidest sie in Scheiben und dünstest sie mit an.
  5. Wenn der Kürbis weich geworden ist, nimmst du ihn aus dem Ofen und schneidest ihn in der Mitte durch.
  6. Dann entfernst du das Kerngehäuse und löffelst das Kürbisfleisch aus dem Inneren und gibst es in den Topf.
  7. Danach löschst du alles mit Gemüsefond ab, lässt es ca. 15 Minuten köcheln und reibst etwas Ingwerwurzel hinein.
  8. Nun pürierst du das weichgekochte Gemüse miit einem Zauberstab und gießt die Kokosmilch dazu.
  9. Nach guten Umrühren fügst du die Gewürze zu und schmeckst die Suppe mit Salz und Pfeffer ab (sollte sie zu dickflüssig sein, gibst du einfach etwas mehr vom Fond dazu).
  10. Vor dem Servieren verzierst du das Süppchen mit etwas Kokosmilch und streust einige frische Kräuter darüber.
  11. Jetzt kannst du die Suppe auslöffeln und so richtig genießen.

Guten Appetit!