Würziger Obazda

Wenn´s langsam Herbst wird und die Wiesn zum Oktoberfest aufrufen, dann ist es Zeit für Laugenstangerl, Brezen und Obazda. Natürlich kann man Obazda auch außerhalb dieser Zeit genießen, aber mir persönlich schmeckt er dann am besten. Das Schöne am Obazda ist, dass man ihn wirklich ganz nach seinem eigenen Geschmack zubereiten kann, ob mit Frühlingslauch, Röstzwiebeln, Chili, Knobi oder Zwiebeln ... er ist einfach vielseitig abwandelbar. Meine heutige Variante beinhaltet die Grundzutaten und ist lediglich mit Frühlingslauch garniert. Schau´ dir mein Rezept dazu an und mach ihn geschwind nach. Den Unterschied zum gekauften aus dem Kühlregal wirst du deutlich herausschmecken, das garantiere ich dir. Wahrscheinlich wirst du danach auch nie wieder einen fertigen kaufen, sondern ihn lieber selbst zubereiten. Na, dann los und viel Spaß dabei!

Zutaten

  • 300g würziger, gereifter Camembert
  • 150g Frischkäse
  • 100g weiche Butter
  • 3-4 TL Rosenpaprika
  • 1 TL Milch
  • etwas Kümmel
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Meersalz
  • 1 Frühlingslauch

Rezept

  1. Zuerst schneidest du den Camembert in kleine Stücke und gibst ihn dann in eine Schüssel.
  2. Danach fügst du Frischkäse, Butter, Milch und Paprika hinzu und zerdrückst alle Zutaten mit einer Gabel zu einer cremigen Masse.
  3. Dann gibst du etwas Kümmel dazu und zerkleinerst die Masse mit deinen Fingern, bis sie gut streichfähig ist und keine großen Klümpchen mehr beinhaltet (man kann das auch mit einem gut funktinierenden Zerkleinerer machen, muss man aber nicht).
  4. Nun schmeckst du den Obazda mit Salz und Pfeffer ab,  wäschst den Lauch und schneidest ihn in Ringe.
  5. Diese streust du über den Obazda und servierst ihn dann zu Brot, Brezel oder Laugenstangen.

Guten Appetit!