Buttermilch-Brötchen mit Übernachtgare

31.05.2021
Meine Familie und ich lieben frische Brötchen zum Frühstück. Und damit es bei der Zubereitung, nicht stressig wird, greife ich sehr gern auf meine Rezepte mit Übernachtgare zurück. DENN DAMIT IST DAS BRÖTCHENBACKEN WIRKLICH EIN  KINDERSPIEL!!! Man verknetet alle Zutaten bereits am Vortag miteinander und lässt sie einfach in einer abgedeckten Schüssel ruhen. So kann die Hefe richtig schön aktiv werden und die meiste Arbeit schon im "Schlaf" übernehmen. Am nächsten Tag gibt man den Teig (der inzwischen gut aufgegangen ist) auf eine Arbeitsfläche, sticht gleichgroße Teile ab und formt diese zu Brötchen. Danach lässt man sie noch etwas ruhen und dann werden sie ganz einfach in den Ofen geschoben;-) Ich füge dem Teig meistens noch etwas Sauerteig zu, dann werden die Brötchen geschmacklich noch besser. Ist natürlich nicht zwingend notwendig, aber so ein Sauerteig macht doch schon einiges her und lohnt sich auf jeden Fall, mal selbst zu züchten. Falls du noch nie einen Sauerteig hergestellt hast, schau´ dir auch gern hierzu meine Rezepte an. Glaub mir, es ist leichter, als du vielleicht denkst... So, und nun wünsche ich dir ganz viel Spaß bei der Zubereitung!

Zutaten

  • 5g Hefe 
  • 30g Sauerteig aus dem Kühlschrank
  • 1 TL Zuckerrübensirup
  • 50g Wasser
  • 300g Buttermilch
  • 350g Weizenmehl Type 812 oder 1050
  • 150g Weizenmehl Type 550
  • 2 TL Meersalz

Rezept

  1. Zuerst gibst du Hefe und Sauerteig in eine große Schüssel, fügst Wasser und Sirup zu un vermengt alle Zutaten miteinander, bis sich die Hefe aufgelöst hat. 
  2. Dann gießt du Buttermilch hinzu und knetest beide Mehlsorten unter (dies kannst du mit einem Handrührgerät und Knethaken oder einer Kücheaschine machen)! 
  3. Nun mengst du das Salz unter und lässt den Teig gut 2-3 Minuten gut durchkneten. 
  4. Danach lässt du ihn in der Schüssel, deckst diese mit Folie ab und stellst sie für 12 Sünden kalt (am besten einfach über Nacht). 
  5. Am nächsten Morgen nimmst du den Teig aus der Schüssel und gibst ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche.
  6. Dort teilst du ihn mit einer Teigkarte in 6 gleichgroße Stücke und formst diese zu runden Kugeln. 
  7. Nun legst du ein Backblech mit Backpapier aus, gibst die Teigkugeln darauf, drückst sie mit der Hand etwas flach und schneidest jeweils ein Kreuz in die Mitte. 
  8. Dann deckst du die Rohlinge mit einem Geschirrtuch ab und lässt sie 30 Minuten ruhen. 
  9. Währenddessen heizt du den Backofen auf 230 Grad Umluft oder 240 Grad Ober-und Unterhitze or und stellst ein Gefäß mit Wasser auf den Ofenboden. 
  10. Sobald das Wasser sprudelnd kocht, schiebst du das Blech mit den Brötchenrohlingen in den heißen Backofen. 
  11. Nach 10 Minuten reduzierst du die Temperatur auf 200 Grad, danach lässt du die Brötchen 8-10 Minuten schön goldgelb weiterbacken. 
  12. Danach kannst du sie herausnehmen und nach kurzer Abkühlung direkt genießen. 

Guten Appetit!