Fluffige Apfelpfannküchlein

19.09.2018

Was haben wir nur für einen wunderschönen Spätsommer in diesem Jahr, oder? Als ehemalige Spanienauswanderin kann ich ja gar nicht genug von diesem Wetter bekommen ... Leider ist das aber auch ein Grund, warum ich mich zurzeit nicht stundenlang in der Küche herumtreibe und viel lieber meine Freizeit draußen verbringe. Aaaaaber, man kann ja auch manchmal was ganz schnelles und einfaches zubereiten, wenn´s lecker ist, spricht meiner Meinung nach, auch nix dagegen. Und heute war so ein Tag, andem ich echt keine Lust zu  kochen hatte, aber was stellt man (äh Frau) denn an, wenn trotzdem der Magen knurrt? Na, ganz einfach ... Frau ist schlau und guckt zuerst, was die Schränke so hergeben und dann überlegt Frau, was sie aus den wenigen Zutaten zaubern kann. Ich muss dazu sagen, dass Einkaufen heute auch nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehörte und es deshalb ziemlich karg in meinem Kühlschrank aussah. Nun gut, ich hatte da einige schöne rote Äpfel, einen angebrochenen Magerquark, Eier und dann war auch nichts spezielles mehr dabei. Hmm, dachte ich, jetzt lass ich mal meine Kindheitserinnerungen erwachen und hab´ daraus diese superfluffigen, saftigen Apfelpfannküchlein gebacken. Und was soll ich jetzt noch groß erzählen? DIE WAREN ECHT MEEEEGAAAA UND DIE MUSST DU UNBEDINGT NACHBACKEN!!! Ich kann das auch begründen, denn 1. ist der Arbeitsfaktor gleich Null, 2. der Geschmacksfaktor gleich 100 und 3. bist du danach der Liebling deiner Familie! Ich denke, das sind echt gute Gründe, oder? Ach ja, und der Quark sorgt sogar für den Lowcarbanteil und macht die Dinger so richtig schön fluffig. Weißt du was? Ich sag´ jetzt gar nichts mehr und wünsch dir einfach ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten

  • 3 Eier Größe L
  • 1 EL Vanillezucker
  • 80g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100g Magerquark
  • 120g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 1 P. Vanillepuddingpulver
  • 3-4 mittelgroße Äpfel
  • Zitronensaft
  • Puderzucker zum Bestreuen

Rezept

  1. Zuerst gibst du die Eier in eine Schüssel und rührst sie mit Salz, Zucker und Vanillezucker schaumig.
  2. Dann mengst du den Quark unter, vermischst Mehl, Backpulver und Puddingpulver und rührst alles zu einem glatten Teig.
  3. Zum Schluß schälst und raspelst du die Äpfel, träufelst Zitronensaft darüber und hebst sie unter die Teigmasse.
  4. Nun erhitzt du etwas Öl in einer großen Pfanne, gibst gleichgroße Teigklekse hinein und backst sie von beiden Seiten schön goldgelb aus.
  5. Danach legst du sie kurz zum Abtropfen auf ein Küchenkrepp und bestreust sie dann mit Puderzucker.
  6. Jetzt kannst du sie heiß genießen.

Guten Appetit!