Knusprige Sauerteigbrötchen

16.09.2021

Neben Hefe, Wasser und Mehl verwende ich, in meinen meisten Brötchenrezepten, selbstgezüchtete Sauerteige.  Sie verleihen den Brötchen einen ganz besonderen Geschmack, halten sie länger frisch und geben ihnen eine tolle Krume. Falls du noch nie einen Sauerteig selbst angesetzt hast, kannst du dich gern in meiner Rubrik BROT, BRÖTCHEN, SAUERTEIGE darüber schlau machen. Dort verrate ich dir, welche verschiedene Arten es gibt und wie du sie ganz einfach selbst züchten kannst. Ich habe wirklich schon sehr viele Leute dazu bewegt, ihren eigenen Sauerteig anzusetzen, zu pflegen und damit zu backen. Es ist auch wesentlich einfacher, als sich das die meisten so vorstellen. Außerdem lohnt es sich auf jeden Fall, dies mal auszuprobieren, da es in den Backresultaten, geschmacklich, ein sehr großer Unterschied ist. Für mich gibt es nichts besseres, als ein guter Brötchenteig mit langer Teigführung und Sauerteig :-) Wenn du nun neugierig geworden bist und Lust auf solch leckere Brötchen hast, dann hüpf runter zum Rezept und schau´ es dir an. Viel Spaß dabei!

Zutaten

Rezept

  1. Zuerst gibst du den Sauerteig aus dem Kühlschrank in eine große Schüssel und rührst ihn mit Sirup und Trockenhefe an.
  2. Dann mengst du das Wasser unter und fügst alle weiteren Zutaten hinzu.
  3. Nun lässt du den Teig (mit der Küchenmaschine oder einem Rührgerät mit Knethaken) gut durchkneten, bis eine geschmeidige Masse entsteht.
  4. Nach ca. 3 Minuten deckst du die Schüssel mit Klarsichtfolie ab und stellst sie über Nacht in den Kühlschrank.
  5. Am nächsten Morgen holst du sie heraus und lässt sie 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen.
  6. Danach gibst du den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und wälzt ihn einmal darin hin und her (bis er von allen Seiten mit Mehl benetzt ist).
  7. Dann stichst du mit einer Teigkarte 6-8 gleichgroße Stücke ab und formst diese zu runden Kugeln.
  8. Jetzt legst du sie auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech, drückst sie mit der Hand etwas flach und deckst sie für 30 Minuten mit einem feuchten Geschirrtuch ab.
  9. Zwischenzeitlich heizt du den Backofen auf 240 Grad Umluft oder 250 Grad Ober- und Unterhitze vor und stellst eine Tasse mit Wasser auf den Ofenboden.
  10. Sobald das Wasser sprudelnd kocht und die Brötchenrohlinge an deutlich Volumen zugenommen haben (sie sollten doppelt so groß sein, als vorher) schneidest du sie mittig ein und schiebst sie in den heißen Ofen.
  11. Wenn sie knusprig braun gebacken sind (das dauert ca. 20 Minuten) kannst du sie herausnehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.
  12. Danach kannst du sie lauwarm servieren und genießen.

Guten Appetit!