Mediterraner Zitronenkuchen

04.07.2021

Kaum zu fassen, aber ich habe, seit einer gefühlten Ewigkeit, keinen Sonntagskuchen mehr gebacken!!! Also habe ich mich heute spontan dazu entschieden, einen einfachen, schnellen Zitronenkuchen herzustellen. Dabei bin ich ganz unkompliziert vorgegangen und habe mich an ein Becherprinzip gehalten. So wurden die Zutaten einfach mit einem Joghurtbecher abgewogen und der Kuchenteig war im Nu zusammengerührt. Sicherlich hast du auch schon einmal einen Kuchen nach diesem Verfahren zubereitet. Ich finde das eigentlich sehr praktisch, man hat wenig Küchengeräte im Einsatz und das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Da ich ja die mediterrane Küche so sehr liebe, habe ich mich bei diesem Kuchen, auch mal an mediterrane Zutaten gehalten. Natürlich zählen dazu die frischen, spritzigen Zitronen, die Mandeln (die kommen nämlich von der Costa Blanca) und mein spanisches OLIVENÖL aus Barcelona :-) Von dort bringe ich nämlich jeden Sommer, ca. 25 Liter hochwertiges Olivenöl, aus meiner alten Heimat mit. Der Vorteil dabei ist, dass ich es durch meine Connections viel günstiger bekomme und weil es hier in Deutschland meistens gar nicht zu kaufen gibt. Wer mich kennt, der weiß, dass ich grundsätzlich sehr gern mit Olivenöl koche und backe und dehalb immer einen großen Vorrat benötige. Du kannst für diesen Kuchen aber natürlich auch ein Olivenöl anderer Herkunft verwenden, das ist überhaupt kein Problem. Falls du jetzt etwas skeptisch bist und denkst: WHAAAAAAAAT ... Olivenöl im Kuchen? Schmeckt das überhaupt? Na, dann kann ich dich beruhigen und dir sagen: Es ist meeeegaaaalecker und du solltest es auf jeden Fall mal selbst probieren! Dieser frische Zitronenkuchen schmeckt richtig nach Sommer. Er ist fruchtig, saftig und mir persönlich, schmeckt er am darauffolgenden Tag noch besser!!! Am besten schaust du dir dazu mein Rezept an und besorgst dir dann die notwendigen Zutaten. Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten 

  • 3 Eier Größe L
  • 2 Becher Zucker
  • 1 P. Vainillezucker
  • 1 Bio Zitrone
  • 1 Becher Zitronenjoghurt (150g)
  • 1 Becher Olivenöl
  • 100g gemahlene Mandeln ohne Haut
  • 3 Becher Mehl
  • 1 P. Backpulver 

Für die Zuckerglasur

  • 200g Puderzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft

Rezept 

  1. Zuerst heizt du den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vor.
  2. Danach gibst du Eier, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel und schlägst sie zu einer weißen, cremigen Masse auf.
  3. Nun wäschst du die Zitrone, reibst die Schale ab, preßt sie aus und gibst Saft und Schalenabrieb in den Teig.
  4. Danach rührst du das Öl unter, fügst den Joghurt zu und mischst das Mehl mit Backpulver.
  5. Nun siebst du das Mehlgemisch in die Teigmasse, fügst die gemahlenen Mandeln zu und vermengst alles solange miteinander, bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht.
  6. Dann fettest du eine Gugelhupf- oder Springform ein und streust etwas Grieß oder Mehl darüber (so bleibt nach dem Backen garantiert nichts in der Form kleben).
  7. Jetzt füllst du den Teig in die Form, schiebst sie auf die mittlere Schiene in den heißen Ofen und lässt den Kuchen ca. 40-50 Minuten backen (du kennst deinen Ofen am besten, also verharre nicht genau auf meine Zeitangaben, jeder Ofen backt anders. Mein Kuchen war nach 40 Minuten durchgebacken)!!!
  8. Nach einer Stäbchenprobe holst du den Kuchen aus dem Ofen (falls noch Teig am Stäbchen hängenbleibt, lässt du ihn weitere 5 Minuten backen).
  9. Danach gibst du ihn auf ein Kuchengitter und lässt ihn in der Form abkühlen.
  10. Inzwischen siebst du Puderzucker in eine Schale, gibst Zitronensaft hinzu und verrührst die Zutaten zu einer dickflüssigen Glasur.
  11. Dann stürzt du den Kuchen vorsichtig aus der Form, gießt die Zuckerglasur darüber und lässt den Kuchen noch einmal für eine Weile stehen.
  12. Sobald die Glasur gefestigt ist, kannst du den Zitronenkuchen servieren und genießen.

Guten Appetit!