Roscón de Reyes - spanischer Dreikönigskuchen

06.01.2018

Während in Deutschland schon wieder die Weihnachtsbäume zum Fenster rausgeschmissen werden, feiern die Spanier heute festlich den Tag der "Reyes Magos" und bescheren die Kinder mit Geschenken, die in der Nacht zuvor von den Heiligen drei Königen gebracht werden. Dabei finden in den Städten und Dörfern riesige Umzüge statt, bei denen die "Reyes Magos" auf großen Wagen stehen oder auch auf Kamelen reiten und den Kindern Bonbons zuwerfen. Als meine Kids noch klein waren, sind wir auch immer zu den  Umzügen gegangen und danach konnten sie es kaum bis zum nächsten Morgen abwarten!

Zum Tag der Heiligen drei Könige wird nämlich die Bescherung am frühen Morgen gemacht und dazu gehört traditionell natürlich auch ein "Roscón de Reyes", also ein spanischer Dreikönigskuchen. Der ist eigentlich ganz easy herzustellen, da der Kuchen aus einem Hefeteig gemacht wird und je nach Geschmack auch gefüllt werden kann. Ich habe in diesem Jahr eine Vanillecreme dafür verwendet, man kann aber auch Schlagsahne oder "Cabello de Angel" nehmen (das sind karamellisierte Kürbisfäden und bedeutet auf deutsch soviel, wie Engelshaar). Im Inneren des Kuchens befinden sich dann noch zwei kleine Überraschungen und zwar stecken jeweils eine kleine Königsfigur (meistens aus Porzellan) und ein dicke Bohne darin. Wer den König im Kuchen erwischt, bekommt eine Krone aufgesetzt und darf sich den ganzen Tag wie ein König fühlen. Man sagt auch, das derjenige Glück und Erfolg das ganze Jahr haben soll. Wer die Bohne auf den Teller bekommt, hat Pech, denn er muss den Kuchen dann bezahlen oder den nächsten beim Bäcker kaufen!

Na, wie gefällt dir diese Tradition? Hast du jetzt auch Lust bekommen, einen superleckeren, spanischen Dreikönigskuchen zu backen? Dann probier´s ruhig aus und keine Bange, es ist echt nicht schwierig. Viel Spaß beim Nachbacken! 

Zutaten

Für den Vorteig

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 150ml lauwarme Milch
  • 150g Mehl Type 550

Für den Hauptteig

  • 120g flüssige Butter
  • 100g Zucker
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 2cl brauner Rum
  • 400g Mehl Type 550
  • 50g gemahlene Mandeln
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • Abrieb einer Orange

Für das Topping

  • 1 Eigelb + 1 EL MIlch
  • etwas Hagelzucker
  • 30g Mandelblättchen
  • einige kandierte Früchte (Belegkirschen, Orangen- oder Zitronenscheiben, Kürbis ...)

Für die Füllung

  • 450ml MIlch
  • 1 P. Vanillepuddingpulver
  • 120g Zucker
  • 250g weiche Butter

Rezept

  1. Als erstes stellst du aus Milch, Zucker und Puddingpulver den Vanillepudding her, läßt ihn richtig aufkochen, füllst ihn in eine kleine Schale, legst direkt eine Klarsichtfolie darauf und stellst sie in den Kühlschrank.
  2. Dann nimmst du eine große Schüssel und rührst die Hefe mit Milch, Zucker und Mehl zu einem Vorteig.
  3. Nun deckst du die Schüssel mit Folie ab und stellst sie für 30 Minuten an einen warmen Ort.
  4. Wenn der Vorteig sich deutlich vergrößert hat, gibst du die restlichen Zutaten hinzu und vermengst alles miteinander, bis ein zusammenhängender Teig entsteht.
  5. Danach gibst du ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche,  formst ihn rund und stichst mit dem Finer ein Loch in die Mitte.
  6. Dann ziehst du mit beiden Händen den Teig auseinander, so dass ein großer Ring entsteht.
  7. Diesen gibst du nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, pinselst ihn mit dem Ei-Milchgemisch ein und verzierst ihn mit Mandelblättchen, Hagelzucker und kandierten Früchten.
  8. Nun läßt du den Rohling für 60-90 Minuten ruhen, damit er aufgehen kann.
  9. Zwischenzeitlich holst du den Vanillepudding aus dem Kühlschrank und stellst die Füllung her, indem du die Butter schaumig schlägst und löffelweise den Pudding dazugibst, bis eine cremige Masse entsteht.
  10. Dann stellst du sie kalt und heizt den Backofen auf 160 Grad vor.
  11. Wenn der Rohling fast doppelt so groß geworden ist, schiebst du ihn auf die mittlere Schiene in den heißen Ofen und läßt ihn für 15 Minuten goldgelb backen.
  12. Danach holst du ihn heraus und läßt ihn auf einem Kuchengitter auskühlen.
  13. Sobald er abgekühlt ist, schneidest du ihn waagerecht durch und gibst die Vanillecreme auf die Unterseite des Kuchens.
  14. Nun steckst du noch eine kleine Figur und eine dicke Bohne in die Creme, legst die obere Seite darüber und servierst den Dreikönigskuchen.
  15. Sei gespannt, wer an diesem Tag der König sein wird!

Guten Appetit!