Perfekte Burger-Brötchen

Hey, hast du auch Lust auf ´nen richtig fetten Hamburger, Chickenburger, Fischburger oder Veggieburger? Jaaaaaa, dann aber bitte einen selbstgemachten und keinen aus diesen ekeligen Fastfoodketten!!! Ich besuche die nämlich so gut wie nie, denn wer weiß schon, was da alles drin steckt und satt wird man davon auch nicht. Ich bevorzuge dann wirklich einen schönen selbstgemachten Burger mit allem drum und dran. Tja, und angefangen wird dabei natürlich direkt beim Brötchen. Diese gekauften Teile taugen doch auch nichts, wenn man ehrlich ist, oder? Wenn ich Burgerbrötchen backe, dann weiß ich, welche guten Zutaten sich darin befinden und sie schmecken auf keinen Fall nach Schuhkarton oder anderen undefinierbaren Dingen! Für diese tollen Buns habe ich ein brandneues Rezept entwickelt und ich muss sagen, es gehört zu meinen absoluten Burgerbrötchenfavouriten. Sie sind knautschig weich, saftig und vor allem haben sie eine total coole Farbe! Dies enststeht durch eine klitzekleine Geheimzutat, die ich dir nun verraten werde: Es ist gelber Ingwer! Wenn du dich nun fragst, was das ist, dann kennst du es vielleicht auch unter Gelbwurz, Safranwurzel oder Kurkuma. Für die gelbe Farbe sorgt das Curcumin, das in der Wurzel steckt, aus der man dann das Kurkumapulver gewinnt. Ich habe damit meinen Teig verfeinert und siehe da, einwandfreie, perfekte, gutaussehende Brötchen sind daraus entstanden. Der Geschmack ist einfach nur geil ... sorry, ich kann´s nicht anders ausdrücken!!! Am besten, du probierst sie selbst mal aus, denn nur so wirst du erfahren, wie toll die sind. Schau´ auf´s Rezept und back sie nach. Ach ja, und die Lievito Madre gehört da einfach rein ... also, komm nicht auf die Idee, sie durch viel Hefe zu ersetzen. Dann würden sie garantiert anders schmecken! Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten

Für den Vorteig

  • 50g Lievito Madre
  • 2g frische Hefe
  • 50g Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 50g Weizenmehl Type 405

Für den Hauptteig

  • 50g Zucker
  • 450g Wasser
  • 100g Olivenöl
  • 12g Salz 
  • 2 EL geriebene Gelbwurz (Kurkumapulver)
  • 1kg Weizenmehl Type 405
  • 1 Ei+2EL Wasser zum Bestreichen

Rezept

  1. Zuerst rührst du in einer großen Schüssel die Zutaten für den Vorteig an und läßt ihn solange stehen, bis er Blasen wirft (das dauert ca. 15 Minuten).
  2. Dann fügst du alle restlichen Zutaten hinzu und vermengst sie zu einem geschmeidigen Teig (am besten mit einem Knethaken, Küchenmaschine oder ähnlichem).
  3. Danach deckst du die Schüssel mit einem Geschirrtuch ab und läßt den Teig bei Zimmertemperatur darin ca. 60-90 Minuten ruhen.
  4. Wenn er deutlich an Volumen zugenommen hat, nimmst du ihn aus der Schüssel, gibst ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und wälzt ihn nur kurz im Mehl hin und her.
  5. Dann faltest und knetest ihn einmal durch und teilst ihn in zwölf gleichgroße Teile (wenn dir das zuviel ist, dann verwendest du einfach die Hälfte des Rezeptes).
  6. Diese formst du nun zu runden Brötchen, drückst sie mit der Hand einmal flach und legst sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  7. Dort läßt du sie noch einmal 30 Minuten ruhen.
  8. Dann heizt du den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze oder 180 Grad Umluft.
  9. Zwischenzeitlich verquirlst du das Ei mit Wasser und pinselst die Burgerbrötchen damit ein.
  10. Danach schiebst du sie auf die mittlere Schiene für 10-12 Minuten in den heißen Ofen.
  11. Wenn sie schön aufgegangen und goldgelb gebacken sind (die gelbe Farbe intensiviert sich extrem beim Backvorgang) holst du sie raus und lässt sie auf dem Blech zum Abkühlen liegen.
  12. Dann kannst du sie nach deinem Geschmack befüllen und genießen.

Guten Appetit!